Download
efre f rderung der geodaten infrastruktur brandenburg gib n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
EFRE-Förderung der Geodaten-Infrastruktur Brandenburg (GIB) PowerPoint Presentation
Download Presentation
EFRE-Förderung der Geodaten-Infrastruktur Brandenburg (GIB)

EFRE-Förderung der Geodaten-Infrastruktur Brandenburg (GIB)

154 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

EFRE-Förderung der Geodaten-Infrastruktur Brandenburg (GIB)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. EFRE-Förderung der Geodaten-Infrastruktur Brandenburg(GIB) MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  2. Gliederung • EU –Förderperiode 2007 - 2013 • Wer soll gefördert werden? • Welche Mittel stehen zur Verfügung? • Was soll gefördert werden • Zuwendungsvoraussetzungen • Aktueller Stand MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  3. EU-Förderperiode 2007-2013 • Operationelles Programm des Landes Brandenburg für den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) • Schwerpunkt 1:Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähig- keit des Unternehmenssektors • Schwerpunkt 2: Innovations-, technologie- und bildungsorientierte Infrastrukturen  Informationsgesellschaft und eGovernment - Geodateninfrastruktur - • Schwerpunkt 3: Wirtschaftsnahe, touristische und Verkehrsinfrastrukturen • Schwerpunkt 4: Nachhaltige Stadtentwicklung und Umwelt • Schwerpunkt 5: Technische Hilfe MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  4. Wer soll gefördert werden? • GDI-Maßnahmen der Kommunen • Landkreise, kreisfreie Städte • Gemeinden • GDI-Maßnahmen des Landes • GDI-Maßnahmen der Wirtschaft • nur Infrastrukturbausteine MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  5. Kommunen in der GDI-BE/BB • Die Geodateninfrastruktur soll die Fachverfahren –auch in den Kommunen - bei der Nutzung von Geodaten wirkungsvoll unterstützen. • Nutzen von Synergien bei Verwaltungsgrenzen überschreitenden Fachverfahren • Grundsätzlich sollen die Ergebnisse der konzeptionellen und softwaretechnischen Entwicklungen innerhalb der Geodateninfrastruktur-Berlin/Brandenburg allen öffentlich-rechtlichen Akteuren zur entgeltfreien Nachnutzung zur Verfügung gestellt werden, dadurch sollen Synergieeffekte erreicht werden • Die Akteure informieren vorab über geplante eigene Entwicklungen, so dass alle anderen Akteure als potenzielle Nachnutzer von Geodaten, Geodiensten und Anwendungen sowie Konzepten die notwendigen Informationen für eigene Entscheidungen bekommen. MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  6. Welche Mittel stehen zur Verfügung? GDI-Maßnahmen der Kommunen (18 Mio € + 4,7 Mio €) EFRE-Förderanteil (ca. 80 %) Kofinanzierung Kommunen (ca. 20%) GDI-Maßnahmen des Landes (9,2 Mio € + 3 Mio €) EFRE-Förderanteil (75 %) Kofinanzierung Land (25 %) 12 % 24 % 46 % Maßnahmen der Wirtschaft (2 Mio € + 2 Mio €) EFRE-Förderanteil (50 %) Eigenfinanzierung (50 %) 5 % 8 % 5 % Gesamtsumme des EFRE-Förderanteils: + + ca. 29 Mio Euro MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  7. Welche Mittel stehen zur Verfügung? Regionen Nordost/Südwestohne Kofinanzierung MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  8. Was soll gefördert werden? • Thema Infrastrukturbausteine: • Vergabeleistungen für die Konzeption und den Aufbau von Knoten, in denen die Geodaten für die Nutzung, insbesondere für den Abruf mittels eines Portals, bereitstehen, • Vergabeleistungen für die Konzeption und den Aufbau von Portalen, in denen der Nutzer die vorhandenen Daten recherchieren und beziehen kann(zum Beispiel: Portal Geothermie) • Vergabeleistungen für die Einbindung von Diensten(wms, wfs…) MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  9. Was soll gefördert werden? • Thema Daten: • Vergabeleistungen zur Erfassung aller zu den Daten und Bestandteilen der Geodateninfrastruktur zugehörigenMetadaten, • Vergabeleistungen zur Aufbereitung digital vorliegender Geodaten, um die Recherche, den Bezug und die gemein-same Verarbeitung von Daten aus unterschiedlichen Quellen zu ermöglichen (vorrangig raumbezogene öffentlich-rechtliche Festlegungen, insbesondere aus dem Bereich der Umwelt (Forderungen aus INSPIRE) und der Bauleit- planung (z.B. Bebauungsplan in Xplanung)) • Vergabeleistungen zur Digitalisierung der lediglich analog vorliegenden öffentlich-rechtlichen Festlegungen mit Raumbezug. MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  10. Was soll gefördert werden? • Thema Hard- und Software • Die Beschaffung von Hard- und Software, wenn sie • für die Umsetzung der förderfähigen Leistungen (Infrastrukturbausteine, Metadatenerfassung, Daten-aufbereitung) erforderlich ist • und Bestandteil der GDI Brandenburg wird. MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  11. Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Kunde Fach-Portal „Raumplanung“ PLIS LUIS-BB Fach-Portal „Umwelt“ Anwendung Anwendung Anwendung Geoportal Brandenburg Geofach-daten Fach-Portal „Landesliegenschaften“ LISA Fach-Portal „Geothermie“ KommunaleDatenbezüge KommunaleDatenbezüge Leitsysteme Fach-Portal „Kat-S-Management“ weitere Fach-Portal Fach-Portale (Land, Kommunen, Wirtschaft, Andere) weitere Fach-Portal KommunaleDatenbezüge Kommunale Datenbezüge Fach-Portal „Vermessung“ Fach-Portal„Tourismus“ Geobasis-daten Geofach-daten Geofach-daten Geofach-daten Kunde KommunaleDatenbezüge Architektur der GIB MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  12. Zuwendungs-voraussetzungen • Die Maßnahme ist förderfähig, wenn • sie den Grundsätzen und Zielen der Geodateninfrastruktur-Berlin/Brandenburg (GDI-BE/BB) entspricht • sie den den Vorgaben der Umsetzungsplanung der Geodateninfrastruktur-Berlin/Brandenburg (bzw. bis zu deren Wirksamkeit den Vorgaben des Sollkonzeptes GIB) entspricht, • ihr Ergebnis Teil der Geodateninfrastruktur wird und • alle Metadaten zum Ergebnis des Förderprojektes erfasst und über Geowebdienste in der Geodateninfrastruktur zur Verfügung gestellt werden. MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  13. Aktueller Stand • Entwurf der Förderrichtlinie für GDI-Maßnahmen der Kommunen und KMU und Entwurf von Regelungen für die Förderung von GDI-Maßnahmen des Landes • in Vorabstimmung mit MW und ILB • vor Veröffentlichung ist Abstimmung mit MdF und Koordinierungstelle (Staatskanzlei) erforderlich • Arbeitsgruppe EFRE-Förderung GIB • Mitglieder aus MI, MIR, MLUV, MWFK, LBGR, LGB, TUIV-AG, KVA • Mitarbeit bei der Entwicklung des Förderverfahrens MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  14. Nächste Schritte • Ergänzungsvereinbarung mit der ILB zum Rahmenvertrag MW-ILB über den Einsatz von EFRE-Mitteln • Veröffentlichung der GDI-Förderrichtlinie • Einrichtung der GDI-Vorprüfstelle und des GDI-Vorprüfausschusses MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg

  15. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit MR Franz Blaser, Ministerium des Innern des Landes Brandenburg