Download
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Der Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V. PowerPoint Presentation
Download Presentation
Der Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Der Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

170 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

Der Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Der Landesverbandder Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V. Daten - Zahlen – Fakten

  2. Die Bedeutung Verfassung des Landes Schleswig-Holstein vom 13. Dezember 1949 Artikel 9. Schutz und Förderung der Kultur. (2) Die Förderung der Kultur und der Erwachsenenbildung, insbesondere des Büchereiwesens und derVolkshochschulenist Aufgabe des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände. Durch Gesetz vom 20. März 1998 erhielt der Artikel 9 folgende Fassung: "Artikel 9. (3) Die Förderung der Kultur einschließlich des Sports, der Erwachsenen-bildung, des Büchereiwesens und der Volkshochschulenist Aufgabe des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände."

  3. Was ist der Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.? Der Landesverband der Volkshochschulen ist der Dachverband der 168 Volkshochschulen, Kreisvolkshochschulen, Heimvolkshochschulen und Bildungsstätten. Er ist pädagogisches Zentrum, Geschäftsstelle, Dienstleister und Denkfabrik. • Entwicklung von Bildungsprogrammen und Lehrgängen • Evaluation der Bildungsarbeit und Qualitätsentwicklung • Förderung der Zusammenarbeit und des Erfahrungsaustausches • Fortbildungen • Information und Beratung • Projektmanagement • Prüfungen • Statistik • Öffentlichkeitsarbeit, Publikationen

  4. Volkshochschulen in Schleswig-Holstein 146 Volkshochschulen, davon 46 hauptberuflich geleitet, mit 197 hauptberuflich Beschäftigten, 9.279 nebenberuflich Kursleitenden, ca. 400 ehrenamtlich tätigen Personen

  5. 164 Mitgliedseinrichtungen 146 VHSn 6 Kreiseinrichtungen 12 Heim-VHSn u. Bildungsstätten Frauen 33 hauptberuflich 55 nebenberuflich Leitung 62 hauptberuflich 102 nebenberuflich Männer 29 hauptberuflich 47 nebenberuflich 75,4 Frauen 111,8 Pädagogisch Mitarbeitende 36,4 Männer 132,1 Frauen 150,2 Verwaltungsmitarbeitende 18,1 Männer 6.438 Frauen 9.279 Kursleitende 2.841 Männer Mitarbeitende an den Mitgliedseinrichtungen 2012

  6. Beschäftigte an VHSn in Schleswig-Holstein

  7. Volkshochschule heute - Herausforderungen • findet ganztags, ganzwöchig, ganzjährig statt, fast ständig beginnen neue Angebote • wendet sich an Menschen jeden Alters • bietet umfassende Beratung • reagiert auf kurzfristig wechselnde Bedürfnisse der Teilnehmenden • ist Kristallisationspunkt für gesellschaftliche Probleme und Konflikte • d.h. höchste Anforderungen an personelle, finanzielle und technische Gesamtstruktur

  8. Volkshochschule heute - Vielfalt • regionales Zentrum der Berufsqualifizierung • regionaler kultureller Mittelpunkt • das Fremdspracheninstitut für Erwachsene • generationsübergreifende Begegnungsstätte • Gesundheitszentrum • Begegnungsstätte für Deutsche und Ausländer • Weiterbildungsberatungszentrum • kommunaler Dienstleister und Serviceagentur in den Bereichen Bildung, Weiterbildung, Kultur, Tourismus, bürgerschaftliches Engagement

  9. Volkshochschule will... • orientiert an aktuellen und langfristigen gesellschaftlichen, politischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Entwicklungen • für diverse Zielgruppen(auch z.B. Unternehmen und Institutionen) • regelmäßig bedarfsgerechte, bedürfnisorientierte bezahlbare Angebote in allen Programmbereichen vorhalten • und gleichermaßen Information und Orientierung, Qualifizierung, Kreativität und Kommunikation fördern.

  10. Wussten Sie, dass ... • ... mehr als 10.000 Menschen ihren Lebensunterhalt ganz oder teilweise an einer Volkshochschule verdienen? • ... dass der Umsatz aller Volkshochschulen in Schleswig-Holstein rd. 36 Mio. € beträgt?

  11. Programmbereiche der Volkshochschulen • Politik – Gesellschaft – Umwelt • Kultur – Gestalten • Gesundheit • Sprachen • Arbeit – Beruf • Grundbildung – Schulabschlüsse • Spezial mit Zielgruppenangeboten o.ä.

  12. Leistungen 2012 Erwachsenenbildung und außerschulische Bildung (Kinderkurse) • 29.865 Kurse709.639 Unterrichtsstunden311.991 Belegungen • 2.931 Einzelveranstaltungen82.968 Teilnehmer • 363 Studienfahrten/Exkursionen8.633 Teilnehmer • 86 Studienreisen1.774 Teilnehmer • 112 Ausstellungen43.634 Besucher (teilweise geschätzt) • Stand: 17.05.2013

  13. VHS für Kinder 2012 • Kurse in offenen Kursveranstaltungen • 90 VHSn • 2.564 Kurse, 66.379 UStd., 18.937 Belegungen • Kurse im Rahmen offener Ganztagsschulangebote • 32 VHSn • 1.073 Kurse, 39.941 UStd., 17.142 Belegungen • Kurse mit anderen Partnern • (z.B. Kindergärten u. Familienbildungsstätten) • 16 VHSn • 265 Kurse, 11.476 UStd., 3.872 Belegungen

  14. Heimvolkshochschulen, Akademien und Bildungsstätten Hojskole Abenraa (DK) Jugendhof Scheersberg Akademie am MeerKlappholttal Bildungsstätte Knivsberg (DK) Akademie SankelmarkEuropäische Akademie Nordsee Akademie Leck Osterberg-Institut Jaruplund Højskole akademie am see(Koppelsberg) Nordkolleg Rendsburg Ostsee-AkademieTravemünde

  15. Heimvolkshochschulen und Bildungsstätten In den 12 dem Landesverband angehörenden Heimvolkshoch-schulen und Bildungsstätten nahmen 2012 insgesamt 37.197 Teilnehmer-/innen an Eigen-/ und Kooperationsveranstaltungen teil.

  16. Schulabschlüsse 2012 • Hauptschulabschluss: 12 VHSn mit 404 Belegungen • Realschulabschluss: 9 VHSn mit 527 Belegungen

  17. Alphabetisierungskurse 34 Volkshochschulen führten 2012 104 Alphabetisierungskurse mit 536 Teilnehmer/-innen durch.

  18. Deutsch als Fremdsprache 2012 48 Volkshochschulen führten 1.047 DaF-Kurse mit 14.216 Belegungen durch. 19 VHSn sind als Träger nach dem Zuwanderungsgesetz zugelassen.

  19. Einbürgerungstest Wer die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt, muss seit dem 1. September 2008 dafür staatsbürgerliche Kenntnisse nachweisen. Wer keinen deutschen Schlussabschluss hat, erbringt diesen Nachweis normalerweise mit dem Ein-bürgerungstest. Den Einbürgerungstest kann man an Volkshochschulen und einigen anderen Einrichtungen, die Integrations-kurse anbieten, absolvieren. 2012 fanden 104 Einbürgerungstests mit 1.362 Teilnehmer/innen statt. 2012 gab es ca. 2000 Einbürgerungen in Schleswig-Holstein

  20. Prüfungen 2012 • Deutsch und andere Zertifikatsprüfungen • 2.944 Teilnehmende • Cambridge 416 Teilnehmende • IHK (z.B. Industriemeister und Ausbilder) • 120 Teilnehmende • Xpert 150 Teilnehmende

  21. Finanzierung 2012

  22. Entwicklung der Einnahmen aus Teilnahmegebühren 2002 14.886.000 € 42,9 % 2007 16.365.000 € 45,7 % 2009 16.722.000 € 46,4 % 2011 17.288.000 € 47,8 % 2012 17.013.865 € 47,4 % %-Anteil der gesamten Einnahmen u. Zuschüsse

  23. Entwicklung der öffentlichen Zuschüsse (Gemeinde, Kreis und Land) 2002 13.291.000 € 38,3 % 2007 13.086.000 € 36,6 % 2009 12.608.000 € 34,9 % 2011 13.265.000 € 36,6 % 2012 13.420.598 € 37,4 % %-Anteil der gesamten Einnahmen u. Zuschüsse

  24. Entwicklung der anderen Einnahmen(SGB-Mittel, Bundesmittel, EU-Mittel u. sonstige Einnahmen) 2002 6.503.000 € 18,8 % 2007 6.330.000 € 17,7 % 2009 6.732.000 € 18,7 % 2011 5.639.000 € 15,6 % 2012 5.489.087 € 15,3 % %-Anteil der gesamten Einnahmen u. Zuschüsse

  25. Umsätze • alle VHSn in Schleswig-Holstein: ca. 36 Mio. €(einschl. KVHS Plön und Verein der VHSn in Dithmarschen) • 17 VHSn weniger als 10.000 €/Jahr • 79 VHSn mehr als 10.000 €/Jahr • 40 VHSn mehr als 100.000 €/Jahr • 10 VHSn mehr als 1 Mio. €/Jahr • Förderung durch Bund/EU/SGB 17 VHSn Förderung durch Bund/EU/SGB 17 VHSn

  26. Wirtschaftsfaktor Volkshochschule • Umsatz aller VHSn 36 Mio. € jährlich • Honorare und Gehälter ca. 26 Mio. € jährlich • Lehrwerke für Sprachkursemindestens 600.000 € jährlich • Unterrichtsmaterialien, Sportkleidung,Computerausstattung,gemeinsame Unternehmungen ??? € jährlich

  27. Wertschöpfung der Volkshochschulen Die Volkshochschulen zeichnen sich durch eine hohe Umwegrentabilität aus. Sieben von uns untersuchte Einrichtungen erbrachten 2009 ein Nachfragepotenzial in der Größenordnung von knapp 19.400.000 €. Dieses Geld wird von den Teilnehmenden zusätzlich zu den vhs-Kursgebühren ausgegeben. Die Wertschöpfung für die Städte: Das Verhältnis der städtischen Zuschüsse für die betrachteten Volkshochschulen zu den von ihnen initiierten Umsätzen beträgt insgesamt 5,7. Das heißt: Die Zuschüsse, die den betrachteten Volkshochschulen insgesamt gewährt werden, fließen im Durchschnitt 5,7-mal in die Städte zurück.

  28. Herausforderungen für die Zukunft • Öffentliche Einrichtung vs. Gewinnmaximierung • Zunahme der Bedeutung Lebenslangen Lernens • Veränderung der Demographie und des Verständnissesvon Ehrenamt • Neue Formen des Lernens: E-learning, Mobile Learning

  29. www.vhs-sh.de Im Internet und Web 2.0:Der Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

  30. Kontakte www.vhs-sh.de https://twitter.com/VHS_SH http://www.facebook.com/pages/Landesverband-der-Volkshochschulen-Schleswig-Holsteins-eV/113000423622 Holstenbrücke 7, 24103 Kiel Telefon: 0431/97984-10