Download
ffs piscator n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
FFS „ PISCATOR“ PowerPoint Presentation
Download Presentation
FFS „ PISCATOR“

FFS „ PISCATOR“

94 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

FFS „ PISCATOR“

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. FFS „PISCATOR“ Fischereiforschungsschiff (FFS) „PISCATOR“ im Dienst der Erhaltung der Jahrhunderte alten Fischerei in Berlin und im Brandenburgischen Umland.

  2. FFS „PISCATOR“ Das Fahrzeug wurde zum größten Teil von der EU finanziert (74%). Die anteiligen Berliner Landesmittel (129.674 €) stammen aus dem Steueraufkommen und dem Verkauf von zwei alten Dienstbooten, welcher über 59.200 € erzielen ließ. Zahlreiche hochwertige Ausrüstungen der alten Boote werden auf der „Piscator“ weiter verwendet.

  3. FFS „PISCATOR“ wurde als innovative Maßnahme nach Artikel 17 (3) der Verordnung (EG) Nr. 2792/1999 des Rates vom 17. Dezem-ber 1999 zur Festlegung der Modali-täten und Bedingungen für die gemein-schaftlichen Strukturmaßnahmen im Fischereisektor kofinanziert.

  4. FFS „PISCATOR“

  5. FFS „Piscator“ wurde in 12 Monaten bei der REAN GmbH, Sassnitz hergestellt. Gesamtkosten: 505.504 €, davon Land Berlin: 129.674 € Anteilige Finanzierung durch die EU: Gesamt EU- EU Nicht sub- Subven- Anteil ventionierte tions- Kosten betrag 501.106,08 €375.830€ 75 % 3.399 € Beistellungen des Auftraggebers: Diverse Winden, Simrad EY 500 Echolotintegrator, Computernetzwerk, nautische und Laborausrüstungen; Sämtliche Fischerei- und sonstige Beprobungsgeräte

  6. FFS „PISCATOR“

  7. FFS „PISCATOR“

  8. FFS „PISCATOR“ • Werft: Firma REAN - Reparatur- und Anlagenbau (Sassnitz) • Baujahr: 2003 • Indienststellung: August 2004 • Heimathafen: Berlin-Köpenick • Länge über Alles: 14,99 m • Breite über Alles: 4,0 m • Tiefgang: 1,1 m • Niedrigste Höhe über cwl: 3,1 m • Verdrängung: 33 t • Schiffskörper: Stahl • Geschwindigkeit: 17,5 km/h • Besatzung: 2 Besatzung, 2 Wissenschaftler

  9. FFS „PISCATOR“ • Maschinentechnische Ausrüstung: • 1 Hauptmotor: IVECO Aifo NEF370 (N60ENT.M37), 184 kW • 1 Schiffswendegetriebe mit Schleichfahrtventil und Nebenabtrieb für Hydraulikpumpe • 1 Hilfsmotor: IVECO Aifo 8035M60.20; 30 kVA 400 ACV • 1 Flossenruder • 1 Bugstrahlruder • 1 Ankerwinde • 1 Brauchwasserbunker: rd. 1 m³ • 1 Fäkalwasserbunker: rd. 1 m³ • 1 Treibstoffbunker: rd. 1 m³

  10. FFS „PISCATOR“ Steuerhaus mit nauti-schen Aus-rüstungen, Monitoren für Doku-mentationen und der Echolote

  11. FFS „PISCATOR“ Die Wassergütemeßanlage; Sonden messen on-line Sauerstoff, pH, Leitfähigkeit, Wassertemperatur, bei Bedarf auch Trübung und Chlorophyll des laufend gepumpten Aussenbordwassers.

  12. FFS „PISCATOR“ Ein D-GPS Gerät sowie ein Messwertscanner machen die örtliche Darstellung der Messwerte möglich.

  13. FFS „PISCATOR“ Online - Messbildschirm mit Trackfenster, Datenfeldern, Echogrammanzeige und Legende:   Das Trackfenster zeigt die gefahrene Strecke als farbcodierte Datenpunkte. Die Farbdarstellung im Bild bezieht sich auf das auswählte Messgerät: hier der pH-Wert. In den Datenfeldern können für jeden Datenpunkt die Messwerte der externen Sensoren als Zahlenwert abgelesen werden. Die Legende zeigt eine Farbskala. Mit sogenannten Farbtabellen werden Messwertbereiche in Klassen unterteilt. Anhand dieser erfolgt die Farbdarstellung der Datenpunkte.

  14. FFS „PISCATOR“ In der Weiterverarbeitung der Gewässer-gütedaten kann jederzeit eine Auswertung in Bezug zur Position, zur Wassertiefe, zur Aufnahmezeit, usw. erfolgen.

  15. FFS „PISCATOR“ • Kurrdraht Winden (2) • Netzsondenwinde • Gienwinde • Netz-haspel

  16. FFS „PISCATOR“ • Bongonetze (100, 250, 500 µm Maschenweite) • Hochgeschwindigkeits-Planktonfanggeräte (100, 250, 100 µm mesh size) • Ringtrawls (100, 250,500 µm mesh size) • van Veen Bodengreifer

  17. FFS „PISCATOR“ • Bodentrawls • Pelagische Trawls • Aaltrawls • Jungfisch trawls • 3-m Baum-kurre

  18. FFS „PISCATOR“ 1 und 2 Sommer alte Barsche Jungfisch-trawlfang

  19. FFS „PISCATOR“ Intensive Berufsfischerei kennzeichnet die Gewässer in und um Berlin herum, dem Spree-, Dahme- and Havel-System

  20. FFS „PISCATOR“ FFS „Piscator“ wurde zum Schutz und zur Erhaltung der Fischerei in Berlin und Brandenburg gebaut. Ein erheblicher Bedarf an Fischereischutz besteht, denn die Berliner schiffbaren Gewässer unterliegen einer vielfältigen Mehrfachnutzung durch: • Trinkwassergewinnung, Klär- und Regenwasserableitungen, • Berufs- und Freizeitschifffahrt, • Erholungs- und Badegewässernutzung sowie • Uferbebauung

  21. FFS „PISCATOR“ Fischereiamt Berlin Havelchaussee 149/151, 14055 Berlin http://www.stadtentwicklung.berlin.de/fischerei/ Bauwerft: REAN GmbH, Sassnitz, Hafenstrasse 12e 18546 Sassnitz http://www.rean-sassnitz.de/