Download
hiv aids stigmatisierung diskriminierung ausgrenzung n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
HIV, AIDS… Stigmatisierung , Diskriminierung , Ausgrenzung … PowerPoint Presentation
Download Presentation
HIV, AIDS… Stigmatisierung , Diskriminierung , Ausgrenzung …

HIV, AIDS… Stigmatisierung , Diskriminierung , Ausgrenzung …

150 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

HIV, AIDS… Stigmatisierung , Diskriminierung , Ausgrenzung …

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. HIV, AIDS…Stigmatisierung,Diskriminierung, Ausgrenzung… F. UURLINGS

  2. MedizinischeSicht Dr UURLINGS AIDS-Referenzzentrum der Uniklinik LÜTTICH

  3. Weltweit • 34 Millionen HIV-Infizierte • 67% in Schwarzafrika • 8000 Todesfällejährlich

  4. In Belgien • Dezember 2010: Bei 24 646 PersonenwurdenHIVinfektionenfestgestellt • Jährlichwerdenzwischen 1,9 und 3,3 neueFälletäglichdiagnostiziert • 1,7 x mehrbeiMännern • AltersdurchschnittbeiMännern: 30-34 J. • 25-29 J. beiFrauen

  5. MÄNNER BELGIER: 69,6%beiGeschlechtsverkehr mit anderenMännern NICHT-BELGIER: HeterosexuelleBeziehungen

  6. FRAUEN SowohlbeiBelgierinnenalsauchbeiNichtBelgierinnen: Man kann von heterosexuellerÜbertragungsprechen

  7. Im ReferenzzentrumLüttich 1017 Patienten in 2011 351 Belgier

  8. HIV StigmatisierungDiskriminierungAusgrenzung Realität und/oder Angst des Patienten

  9. Diskriminierung und GeschlechtCasablanca 2010 (Umfrage mit 133 HIV-InfiziertenPatienten)

  10. DiskriminierungamArbeitsplatz in China The Lancet, Volume 377, Issue 9762, Pages 286 - 287, 22 January 2011 doi:10.1016/S0140-6736(11)60079-2Cite or Link Using DOI Discrimination against people with HIV persists in China Talha Khan Burki China has been praised in the past for addressing stigma surrounding HIV/AIDS. But a new report shows that the country actually has a long way to go on this issue. Talha Khan Burki reports. When Chinese Premier WenJiabao publicly shook hands with AIDS patients in December, 2003, it was hailed as a landmark moment in the country's response to the epidemic; a symbolic repudiation of the prejudice that commonly attends HIV/AIDS in China. “You must have the confidence to overcome the disease, for you will have love and care from the entire society”, Wen told the patients. The Chinese Government has also been praised for rolling out antiretroviral (ARV) programmes and for expanding its provision of methadone. But activists are concerned that employment laws barring HIV-positive individuals from several professions are encouraging stigma and hampering efforts to fight the disease. Last month, the International LabourOrganisation (ILO) and China's Centre for Disease Control and Prevention (CDC) jointly issued a report entitled HIV and AIDS Related Employment Discrimination in China. It noted that the national policy for recruiting civil servants specifies that “those who suffer gonorrhoea, syphilis, chanchroid, venereal lymphogranuloma, HPV, genital herpes or HIV will be disqualified”. A similarly worded edict applies to the police service. Sanitation guidelines preclude those with HIV/AIDS—and other sexually transmitted infections—from working in public places such as bars, hotels, restaurants, beauty salons, and hairdressers. The report documented mandatory testing of workers, and cases in which HIV-positive individuals have been denied employment, been forced to resign their position, or been demoted. All of which is contrary to the ILO Code of Practice on HIV/AIDS (2001) to which China is a signatory.

  11. Länder, die HIV-PatientenEinschränkungenauferlegen www.hiv.travel.org

  12. Ausgrenzungbei der Einreise: 16(Zwischenstopp !)Nachweis der HIV-InfizierungbeilängeremAufenthaltals 10 Tage: 20Ausgrenzung von HIV-infiziertenAusländern: 31

  13. Ausgrenzungbei der Einreise 1 Bahamas 2 Brunei 3 Äquatorialguinea 4 Irak 5 Jordanien 6 Südkorea 7 Namibia 8 Papua Neuguinea 9 Qatar 10 Russland 11 Singapur 12 Salomon-Inseln 13 Sudan 14 Suriname 15 VereinigteArabischeEmirate 16 Yemen

  14. HIV/Zeitarbeiter-MigrantenHIV/Studenten, PraktikantenimAusland,…HIV/…

  15. HIV-infizierteJournalistenentlassen!

  16. Einstellen der Behandlungwegen (Kurz)reisen!

  17. Und in Belgien…

  18. Der Patient sollteseinenKrankheitszustandkennen ZugangzurBehandlung und Pflege (→ chronischerVerlauf) Verantwortunganderengegenüber

  19. BERUFSGEHEIMNIS Absolut Nurgebrochen, wenn « alsolutnotwendig » NationalerÄrzterat Vertrauen des Patienten

  20. ZugangzurPflege = Für♂ und ♀ FürBelgier und Nicht-Belgier Für HIV-positive und HIV-negative

  21. MeldepflichtbeiübertragbarenKrankheiten STI: Syphilis Gonorrhoe (Tripper) Hodgkin-Lymphom WeicherSchanker →nicht aber bei HIV-Virus!

  22. Epidemiologie = Seuchenkunde → Seroprävalenz → Risikoverhalten ≠ verantwortungslosesVerhalten ≠ moralischerFehltritt

  23. Patient Ihmhelfen, Selbstvertrauen (wieder)aufzubauen Wiefunktioniert der Virus? ÄrztlicheBetreuung VorbeugendeBehandlungen KünstlicheBefruchtung ChronischerKrankheitsverlauf Partner informieren Pflegepersonalinformieren Vertrauen in dasUmfeld (Familie, Freunde, Gemeinschaften, Kollegen, Arbeitgeber,…?)

  24. Blut Sperma Vaginalsekret Muttermilch Speichel Selbstvertrauen… Schleimhaut Verletzungen an der Haut contact

  25. VertrauenzumPflegepersonalMedikamentöseMaßnahmen PPI METHADON ANTIBABYPILLE BENZODIAZEPINE ANTIRETROVIRALE THERAPIE ANTIHISTAMINIKUM … www.hiv-druginteractions.org

  26. Vertrauen in die Behandlungen

  27. REGELKONFORMITÄT • 100% Einnahmen ~100% Wirksamkeit • 70% Einnahmen = Auftreten von resistentenWiderständen =100% Versagen • « Geheimhaltung » kann die Regelkonformitätgefährden • ReligiöseGlaubensrichtungen, unterschiedlicheKulturaspekte,… →einmultidisziplinäres Team istdaherwichtig!

  28. Wirksamkeit, « nicht aufzuspürender » Virus

  29. ChronischerKrankheitsverlauf ≠ keineKrankheit! → strengeÜberwachung/Untersuchung (alle 3 Monate) → lebenslangeBehandlung → chronischer, entzündlicherZustand → RisikofürStoffwechselstörungen(Fettstoffwechselstörung, Diabetis) → Lipodystrophie(Stigmatisierung) → verfrühtesAltern

  30. LIPODYSTROPHIEFettzunahme an Nacken, Brust, Rücken und Unterleib

  31. HIV/Stigmatisierung Gesichtslipoatrophie

  32. HIV StigmatisierungDiskriminierungAusgrenzung Wirklichkeit und/oder Angst des Patienten

  33. - KeineImpfung - 3 neueFälle/Tag - ChronischerKrankheitsverlauf