Download
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Bloggen Recht Sicher PowerPoint Presentation
Download Presentation
Bloggen Recht Sicher

Bloggen Recht Sicher

117 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

Bloggen Recht Sicher

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Bloggen Recht Sicher LearnTank, Berlin 07.02.2012Rechtsanwalt Thomas Schwenke LL.M.

  2. Impressum

  3. Impressum

  4. Nutzung von Bildern

  5. Nutzung von Bildern

  6. Nutzung von Texten

  7. Nutzung von Texten : Urheberrechtlicher Schutz Rechtsanwalt Thomas Schwenke, Dipl.FinWirt(FH), LL.M. (Auckland) ist Partner der Kanzlei Schwenke & Dramburg in Berlin und berät Unternehmen in Rechtsfragen beim Marketing, Social Media, Community-Management, Vertragsentwicklung und Datenschutz und hält Workshops und Vorträge zu diesen Themen. Ob Konkurrenten drohen, Kunden aus Undank johlen, Communitymember für Unbehagen sorgen oder Sie trotz Datenschutz den Erfolg jagen, AGB brauchen oder vor Gericht straucheln, Rechtsanwalt Schwenke steht zu Ihrer Verfügung und verhilft mit Seminaren und Vorträgen zur nötigen Übung.

  8. Nutzung von Texten : Urheberrechtlicher Schutz Mögen hätte ich schon wollen, aber dürfen habe ich mich nicht getraut „Oktoberfest“ in „Karl Valentins gesammelte Werke“

  9. Nutzung von Texten : Urheberrechtlicher Schutz

  10. Nutzung von Texten : Textzitat

  11. Nutzung von Texten : Textzitat

  12. Nutzung von Texten : Textzitat

  13. Äußerungsrecht

  14. Äußerungsrecht : Unterschied Meinungen und Tatsachen • Tatsache • Ist beweisbar • Kann falsch oder richtig sein • Falschbehauptung & -Verbreitung unzulässig • Meinung • Nicht beweisbar • Kann nicht falsch oder richtig sein • Schmähung und Beleidigung unzulässig

  15. Äußerungsrecht : Behauptung falscher Tatsachen • Wer Tatsachen behauptet, der muss sie beweisen • Haftung für Verbreitung fremder Behauptungen • Kein Verlass auf Distanzierung • Laienprivileg bei Übernahme aus „großen“ Medien

  16. Äußerungsrecht : Meinungsfreiheit und Schmähungen • Meinen darf man viel (mehr als behaupten) • Aussagen als Meinungen statt als Tatsachen „Ich meine, dass …“, „Ich bin der Ansicht, dass“, „M.E.“, „IMHO“, etc. • Schmähungen und Beleidigungen vermeiden • Keine Auseinandersetzung mit der Sache • Auf Diffamierung und Ehrverletzung gerichtet

  17. Äußerungsrecht : Beispiel “Im Hotel Mayer gab es verdorbenes Essen.” “Nach meiner Meinung schmeckte das Essen im Hotel Mayer wie frisch erbrochen.” „Mayers Essen schmeckte uns schlecht, vom Geschmack her, sogar wie verdorben.“

  18. Äußerungsrecht : Beispiel

  19. Teilen und Verlinken

  20. Teilen und Verlinken

  21. Teilen und Verlinken

  22. Teilen und Verlinken

  23. Haftung für Nutzerinhalte

  24. Haftung für Nutzerinhalte

  25. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit spreerecht.de/smmr-buch spreerecht.de @thsch gplus.to/schwenke facebook.com/schwenke.dramburgxing.com/profile/Thomas_Schwenke2 slideshare.net/tschwenke

  26. Social Media Policy : Quellenhinweise & Lizenzen Blue-Orb Logos http://icons.mysitemyway.com/ Textzitat „ Sharing: Fluch und Segen der Medienbranche“: Steffen Greschner, Netzleser.de http://bit.ly/zQjL5T, Zitatquelle: Felix Salmon, http://blogs.reuters.com, http://reut.rs/y9cNaM Textzitat „ NZZ setzt auf Zukunftskarte: Know-how (und Paywall) “: Steffen Greschner, Netzleser.de http://bit.ly/zgMNME, Zitatquelle: W&V, http://bit.ly/zih29G Textzitat „ NZZ setzt auf Zukunftskarte: Know-how (und Paywall) “: Steffen Greschner, Netzleser.de http://bit.ly/zgMNME, Zitatquelle: W&V, http://bit.ly/zih29G Textzitat „Das Handelsblatt – der Boulevard-Troll“: Thomas Knüwer, indiskretionehrensache.de, http://bit.ly/zOJE6A