Download
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Jungarbeiterprojekt der Staatlichen Berufsschule Mindelheim 2003 / 04 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Jungarbeiterprojekt der Staatlichen Berufsschule Mindelheim 2003 / 04

Jungarbeiterprojekt der Staatlichen Berufsschule Mindelheim 2003 / 04

84 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

Jungarbeiterprojekt der Staatlichen Berufsschule Mindelheim 2003 / 04

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Jungarbeiterprojekt der Staatlichen Berufsschule Mindelheim 2003 / 04

  2. Wir übernehmen Verantwortung Jungarbeiterklasse JA 10, Schuljahr 2003/04 vor dem ersten Arbeitseinsatz mit: H. Dr. H. Haisch, Landrat Unterallgäu H. Dr. S. Winter, Bürgermeister von Mindelheim H. Direktor E. Putz, Sparkasse Mindelheim (Sponsor) H. OStD D. Friede, Schulleiter Berufsschule Mindelheim H. G. Ahne, Landratsamt Unterallgäu H. W. Feil, Berater vom Bund Naturschutz H. OStR K. Geller, Lehrer der Berufsschule H. StD L. Graf, Klassenleiter Schüler: Eder Mario, Emin Memet, Engwicht Sebastian, Ibrachim Imit, Koch Eugen, Lichtenberger Michael, Mehmet Kamber, Olhovski Eugen, Penner Alexander Ropica Selatin, Rüb Arthur, Schönhofer Florian, Weber Peter, Yesil Olgun,

  3. Das Jungarbeiterprojekt der Staatlichen Berufsschule Mindelheim Finanziell unterstützt von der Sparkasse Mindelheim

  4. 1. Projektwoche: Kennenlernen und Lerntechnik Einkaufen der Materialien 2. Projektwoche: Einkleidung und Einweisung Arbeit am Projektort 3. Projektwoche: Aufarbeiten der Projektwoche in Ethik, Deutsch, Sozialkunde, EDV, Sport, Rechnen 4. Projektwoche: Aufarbeiten der Projektwoche in Ethik, Deutsch, Sozialkunde, EDV, Sport, Rechnen 5. Projektwoche: Arbeiten am Projektort 6. Projektwoche: Aufarbeiten der Projektwoche in Ethik, Deutsch, Sozialkunde, EDV, Sport, Rechnen Motorsägekurs 7. Projektwoche: Aufarbeiten der Projektwoche in Ethik, Deutsch, Sozialkunde, EDV, Sport, Rechnen 8. Projektwoche: Abschlussarbeiten, Verabschiedung

  5. Aus den vielen möglichen Projektstandorten haben wir uns die Renaturierung des Oberauerbacher Niedermoores, das stark von Verbuschung bedroht ist, herausgesucht. vorher nachher

  6. Unsere Hauptaufgabe war, das bedrohte Moor von den überall wuchernden Büschen zu befreien, da diese • den Pflanzen das Licht nehmen • zu viel Wasser verdunsten und dadurch • das Moor noch weiter austrocknen.

  7. Das als Brennholz verwendbare Holz durften wir verkaufen dickere Äste wurden vom Bauhof gehäckselt und als Hackschnitzel verwendet

  8. Außerdem wurde den besonders interessierten Schülern ein Motorsägekurs, geleitet vom Forstamt, angeboten. In der Theorie haben wir folgende Themen besprochen: • Motorsägekunde • Sicherheitsbestimmungen • Leistungsklassen • Schmier- und Kraftstoffe • Wartung und Pflege • Vergasereinstellung • Schärfen von Ketten

  9. und überhaupt entstanden im Rahmen des Projektes • In Deutsch • Berichte über die Aktion • Diskussionen • Beurteilungskriterien für die • individuelle Mitarbeit • Briefe an Multiplikatoren Im Praktischen Unterricht - Sicherheitsbelehrung - Umgang mit Werkzeugen - Geräte schärfen - Reparatur beschädigter Werkzeuge - Nisthilfenbau im Fachrechnen - Kostenberechnung der Werkzeuge (Prozentrechnen) - Kostenberechnung beim Holzver- kauf - Flächen- und Volumenberechn. - Winkel beim Sägen - Mischungsverhältnis (Öl-Benzin) in EDV - die Darstellung des Projektes in „WORD“ und „POWERPOINT“ - Weiterführung des Deutschunterr. z.B. Layout des Zertifikates - Schreiben der Briefe - Erstellen von Listen für Arbeitsma- terial und Kostenberechnung in Ethik - Fragen nach dem Sinn im Leben - unsere Stellung zur Natur und Um- welt - unsere Stellung in der Gesellschaft - die Frage nach der Verwendung des Holzgeldes - eine Selbstbeurteilung - eine Fremdbeurteilung in Sozialkunde - Arbeit und Arbeitslosigkeit (Ursa- chen und Probleme) - Zeitungsarbeit - Bewerbung im Sportunterricht - Kraftausdauertraining - richtige Hebetechnik - Teamsport

  10. Wir würden uns wünschen, dass unsere Arbeit von den kommenden Klassen fortgeführt und ggf. erweitert wird und dass viele andere Schulklassen ein ähnliches Projekt beginnen, denn Arbeit gibt es ja genug! „Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.“ Chinesisches Sprichwort