Das Unternehmensformen- Quiz: Fragen zu den Unternehmensformen - PowerPoint PPT Presentation

slide1 n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Das Unternehmensformen- Quiz: Fragen zu den Unternehmensformen PowerPoint Presentation
Download Presentation
Das Unternehmensformen- Quiz: Fragen zu den Unternehmensformen

play fullscreen
1 / 73
Das Unternehmensformen- Quiz: Fragen zu den Unternehmensformen
771 Views
Download Presentation
taran
Download Presentation

Das Unternehmensformen- Quiz: Fragen zu den Unternehmensformen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Das Unternehmensformen- Quiz: Fragen zu denUnternehmensformen Bitte mit Mausklick weiter

  2. Versuche die folgenden Fragen zu den Rechtsformen der Unternehmen richtig zu beantworten. Klicke in das blaue Feldder Frage (oben), um die vier Antwortmöglichkeiten zu erhalten Wähle eine der Antwortmöglichkeiten. Bei der richtigen Antwort kannst du mit Mausklick zur nächsten Frage weitergehen

  3. Zum Aktivieren des Mauszeigers klicke auf die rechte Maustaste • Zeigeroptionen • Pfeil

  4. Mit dem nächsten Mausklick in diesem Feld erscheinen die vier Antwortmöglichkeiten In dieses große Feld klicken Beim ersten Klick in das große blaue „Fragefeld“ erscheint die Fragestellung Viel Spaß beim Quiz! A: Antwort A B: Antwort B Wähle die (richtige) Antwort aus C: Antwort C D: Antwort D

  5. Welches ist keine Unternehmensform ? A : OHG B: KG C : BK D : AG

  6. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  7. Welches ist keine Unternehmensform ? A : OHG B: KG C : BK D : AG

  8. Welches ist keine Unternehmensform ? Das Berufskolleg (BK), ein euch hoffentlich bekannter Schultyp. Wer daran gescheitert ist, möge bitte nie eine Unternehmen gründen !!

  9. Welche der genannten Firmen ist eine Kapitalgesellschaft ? A : Bloder OHG B: HHU4-AG C : Lang & Gattin D : Brugner KG

  10. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  11. Welche der genannten Firmen ist eine Kapitalgesellschaft ? A : Bloder OHG B: HHU4-AG C : Lang & Gattin D : Brugner KG

  12. Welche der genannten Firmen ist eine Kapitalgesellschaft ? HHU4-AG, ist eine Aktiengesellschaft, während Bloder und Lang eine Offene Handelsgesellschaft, Brugner eine Kommanditgesellschaft gegründet haben – alles Personengesellschaften

  13. Tanja Sch. will mit ihrem Privatvermögen eine Firma gründen. Dazu benötigt sie aber Kapital von anderen Geldgebern, die aber kein Risiko eingehen wollen. Sie gründet eine ... A : OHG B: KG C : GmbH D : AG

  14. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  15. Tanja Sch. will mit ihrem Privatvermögen eine Firma gründen. Dazu benötigt sie aber Kapital von anderen Geldgebern, die aber kein Risiko eingehen wollen. Sie gründet eine ... A : OHG B: KG C : GmbH D : AG

  16. Tanja Sch. will mit ihrem Privatvermögen eine Firma gründen. Dazu benötigt sie aber Kapital von anderen Geldgebern, die aber kein Risiko eingehen wollen. Sie gründet eine ... Kommanditgesellschaft (KG), wobei sie der vollhaftende Komplementär, die anderen die Kommanditisten sind, die nur mit ihrer Einlage haften.

  17. Die Weinbauern des Bezirks Hartberg schließen sich zu einem Unternehmen zusammen, um ihre Ernte günstig lagern und verkaufen zu können. Sie gründen eine ... A:Genossenschaft B: AG C : Einzeluntern. D : OHG

  18. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  19. Die Weinbauern des Bezirks Hartberg schließen sich zu einem Unternehmen zusammen, um ihre Ernte günstig lagern und verkaufen zu können. Sie gründen eine ... A:Genossenschaft B: AG C : Einzeluntern. D : OHG

  20. Die Weinbauern des Bezirks Hartberg schließen sich zu einem Unternehmen zusammen, um ihre Ernte günstig lagern und verkaufen zu können. Sie gründen eine ... Genossenschaften dienen v.a. der wirtschaftlichen Unterstützung ihrer Mitglieder

  21. Die „Putz GmbH“ sucht bei einer Bank vergeblich um einen hohen Kredit an. In welcher Rechtsform wäre das Unternehmen kreditwürdiger ? A : OHG B: KG C : Einzel-unternehmen D : AG

  22. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  23. Die „Putz GmbH“ sucht bei einer Bank vergeblich um einen hohen Kredit an. In welcher Rechtsform wäre das Unternehmen kreditwürdiger ? A : OHG B: KG C : Einzel-unternehmen D : AG

  24. Die „Putz GmbH“ sucht bei einer Bank vergeblich um einen hohen Kredit an. In welcher Rechtsform wäre das Unternehmen kreditwürdiger ? Offene Handelsgesellschaft (OHG), weil die Teilhaber mit ihrem vollen Vermögen haften, die Gesellschafter der GmbH aber nur mit der Einlage

  25. Wie nennt man die Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens ? A : Innozenz B: Impotenz C : In-kontinenz D: Insolvenz

  26. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  27. Wie nennt man die Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens ? A : Innozenz B: Impotenz C : In-kontinenz D: Insolvenz

  28. Wie nennt man die Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens ? Insolvenz, wobei bei den anderen Antworten „A“ sich wohl weder „B“ noch „C“ wünschen würde ...

  29. Um welche grundsätzliche Unternehmensform handelt es sich bei der „Fritzl GmbH & Co KG“ A: OHG B: KG C: GmbH D: Ge-nossenschaft

  30. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  31. Um welche grundsätzliche Unternehmensform handelt es sich bei der „Fritzl GmbH & Co KG“ A: OHG B: KG C: GmbH D: Ge-nossenschaft

  32. Um welche grundsätzliche Unternehmensform handelt es sich bei der „Fritzl GmbH & Co KG“ Kommanditgesellschaft (KG), wobei der vollhaftende Komplementär eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist

  33. Jakob St.. möchte sich mit einer Einlage an einem Unternehmen beteiligen, hat aber weder Interesse an einer Mitarbeit, noch an der Unternehmenspolitik. Er beteiligt sich an ... (2 Antworten möglich) A: OHG B: KG C: GmbH D: AG

  34. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  35. Jakob St.. möchte sich mit einer Einlage an einem Unternehmen beteiligen, hat aber weder Interesse an einer Mitarbeit, noch an der Unternehmenspolitik. Er beteiligt sich an ... (2 Antworten möglich) A: OHG B: KG C: GmbH D: AG

  36. Jakob St.. möchte sich mit einer Einlage an einem Unternehmen beteiligen, hat aber weder Interesse an einer Mitarbeit, noch an der Unternehmenspolitik. Er beteiligt sich an ... (2 Antworten möglich) Kommanditgesellschaft (KG), wo er als Kommanditist einsteigt Aktiengesellschaft (AG), wo er einen oder mehrere Anteilscheine erwirbt.

  37. Die Freunde Julia K. und Michi P. sind sich hinsichtlich der Geschäftspolitik ihrer mittelgroßen Firma uneinig. Welche Änderung der Rechtsform müssen sie vornehmen, um klare Führungsverhältnisse herzustellen ? A: OHG B: KG C: AG D: Ge-nossenschaft

  38. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  39. Die Freunde Julia K. und Michi P. sind sich hinsichtlich der Geschäftspolitik ihrer mittelgroßen Firma uneinig. Welche Änderung der Rechtsform müssen sie vornehmen, um klare Führungsverhältnisse herzustellen ? A: OHG B: KG C: AG D: Ge-nossenschaft

  40. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  41. Die Freunde Julia K. und Michi P. sind sich hinsichtlich der Geschäftspolitik ihrer mittelgroßen Firma uneinig. Welche Änderung der Rechtsform müssen sie vornehmen, um klare Führungsverhältnisse herzustellen ? A: OHG B: KG C: AG D: Ge-nossenschaft

  42. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  43. Die Freunde Julia K. und Michi P. sind sich hinsichtlich der Geschäftspolitik ihrer mittelgroßen Firma uneinig. Welche Änderung der Rechtsform müssen sie vornehmen, um klare Führungsverhältnisse herzustellen ? A: OHG B: KG C: AG D: Ge-nossenschaft

  44. Keine der Antworten ist richtig! Nachdem es bei der vorletzten Aufgabenstellung zwei richtige Antworten gab, stimmt dieses Mal keine. Gerechtigkeit muss sein! Richtig wäre GmbH gewesen. Dabei kann ein Außenstehender die Geschäftsführung übernehmen Weiter

  45. Was ist der “DAX“? A: Kurs-barometer B: Steigen von Aktien C: Vater von Indiana Jones D: Ge-schäftsführer

  46. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage

  47. Was ist der “DAX“? A: Kurs-barometer B: Steigen von Aktien C: Vater von Indiana Jones D: Ge-schäftsführer

  48. Was ist der “DAX“? Ein Kursbarometer, das zeigt, wie sich die Aktienkurse der 30 größten deutschen Aktienunternehmen entwickeln

  49. B. Kaspret eröffnet zusammen mit K. Fuchs ein Cafe in Form einer OHG. Welchen Firmennamen dürfen sie nicht verwenden ? A: Cafe OHG B: Kaspret OHG C: Kaspret & Co. D: Fuchs & Freundin OHG

  50. Leider nicht richtig, bitte versuche es nochmal! Zurück zur Frage