Download
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Sprachpolitik der Provinz Frysl â n im Perspektiv der Sprachencharta des Europarates (1998) PowerPoint Presentation
Download Presentation
Sprachpolitik der Provinz Frysl â n im Perspektiv der Sprachencharta des Europarates (1998)

Sprachpolitik der Provinz Frysl â n im Perspektiv der Sprachencharta des Europarates (1998)

65 Views Download Presentation
Download Presentation

Sprachpolitik der Provinz Frysl â n im Perspektiv der Sprachencharta des Europarates (1998)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Sprachpolitik der Provinz Fryslân im Perspektiv der Sprachencharta des Europarates (1998) Dr. Alex RIEMERSMA Düsseldorf, 23. Februar 2012 Europäisches Forschungszentrum für Sprachen und Mehrsprachigkeit (MERCATOR) – Ljouwert/Leeuwardenwww.mercator-research.eu

  2. Struktur der Vortrag • Lage und Position • Entwicklung und Planung der Sprache:- Korpus- Status- Unterrichtwesen • Anerkennung • Ergebnisse der Sprachencharta • Mercator Arbeiten

  3. Friesisch in den Niederlanden • (West-)Friesisch ist verwandt an: • Nordfriesisch (10,000 Sprechern in der Kreis NF in Schleswig-Holstein) und an: • Saterfriesisch (1,000 Sprechern in 4 Dörfer der Gemeinde Saterland, in Niedersachsen) • (West-)Friesisch befindet sich sprachlich zwischen Deutsch und Englisch:church-tsjerke-Kirche-kerkcheese-tsiis-Käse-kaas

  4. Unesco Language Vitality (2003)

  5. Unesco Stufen von Bedrohtheit • 5: safe The language is used by all ages, from children up. • 4: unsafe > WEST-FRIESISCHThe language is used by some children in all domains; it is used by all children in limited domains. • 3: definitively endangered The language is used mostly by the parental generation and up. • 2: severely endangered > NORD-FRIESISCHThe language is used mostly by the grandparental generation and up. • 1: critically endangered > SATER-FRIESISCHThe language is used mostly by very few speakers, of great-grandparental generation.

  6. Friesisch in den Niederlanden • Sprachraum = Provinz Friesland • 646.000 Einwohnern, von denen können85% Friesisch (sehr) gut verstehen75% Friesisch (sehr) gut lesen64% Friesisch (sehr) gut sprechen12% Friesisch gut schreiben • 350.000 Muttersprachler (= über 50%)

  7. Friesisch als Kultursprache • Mittelalter (bis 1525) HochspracheAmts- undRechtsspracheLex Frisionum (802)12.-15. Jahrhundert: Urkunden • 16.-18. Jahrhundert: ‘Bauernsprache’ • 19. Jahrhundert: RevitalisierungsprozessimBereiche der:Literatur, Musik, Schauspielerei

  8. Korpus-Ausbau der Friesische Sprache • 1879: Orthographie • 1945 / 1980: Orthographie reform • 1938: Gründung der Fryske Akademy >Wörterbuch der Friesische Sprache (Erklärungen auf Niederländisch) (25 Bände; auch on line) • 2008: Friesisch Handwörterbuch (Erklärungen auf Friesisch) • Unterschiedlige Grammatik-Bücher

  9. Entwicklung Friesisch im Unterricht • Primar-Unterricht: 1907: Als AG nach der Schule1937: Fakultatives Fach1955: Als Unterrichtssprache erlaubt1980: Pflichtfach in Grundschulen (4-12 Jahr) • Sekundar-Unterricht:1970 Wahlfach für Abitur;1993 Pflichtfach (untere Stufen; eine Stunde) • Lehrerausbildung (seit etwa 1950) • Universität (seit 1952: Hauptfach)

  10. Friesisch im Unterricht (2012) • 300 Kindergärten (2,5 – 4 Jahre): von denen 110 bilinguale oder Friesisch-Immersion Kindergärten • 500 Grundschulen (4 – 12 Jahr):- alle Schulen Friesisch als Pflichtfach- 100 Schulen: Fach und Unterrichts- sprache (halbes Tag / einen Tag)- 40 Dreisprachige Schulen mit Friesisch, Niederländisch und Englisch

  11. Dreisprachiger Unterricht • Gruppe 1-6 (4-10 Jahre): 50% Friesisch, 50% Niederländisch • Gruppe 5-6: Anfang Englisch-Unterricht • Gruppe 7-8 (11-12 Jahre): 40% Friesisch, 40% Niederländisch, 20% Englisch • Drei Sprachen als Fach und als Unterrichtssprache

  12. Friesisch im Unterricht (2012) • Sekundarunterricht (12-17/18 Jahre):- Pflichtfach in ersten Klasse(n)- Wahlfach für Abitur-Abschluss • Neu-Entwicklung:- Einige Schulen mit dreisprachigem Unterricht > Durchgehend lehren und lernen (Fach und Unterrichsprache)> Geschichte auf Friesisch> Mathematik auf Englisch

  13. Lehrer- aus- bildung • LehrerausbildungfürPrimarunterricht:- ZusatzfachmitZertifikat (etwa 8 ECTS)- DreisprachigeAbteilung(seit 2011)- Minor Zweisprachigkeit (30 ECTS) • LehrerausbildungfürSekundarunterricht:- Bachelor-Studie / Master-Studie

  14. Status-Ausbau der Friesische Sprache • Verwaltung & Justiz1956: Mündlich1997: Schriftlich • Eigennamen, Ortsnamen, Wassernamen1997: offizielle Name der Provinz: “Fryslân” • Medien1945 Rundfunk 1994 Fernsehen (2 Stunden pro Tag) • Kein Tagesblatt auf Friesisch!

  15. Anerkennung der Friesische Sprache • 1937: erwähnt als “Regionalsprache” • Ab 1970 informellerweise erwähnt als “zweite Nationalsprache” • Kein allgemeine Sprachgesetz • 2011: Entwurf einer Sprachgesetz – als Bestätigung der Vereinbarung zwischen Nationalregierung und Provinzverwaltung

  16. Anerkennung der Friesische Sprache • 1996: Europäisches Charta der Regional- und Minderheitensprachen:48 Verpflichtungen aus Teil III für Friesisch unterzeichnet • 2005: Rahmenübereinkommen der Nationalen Minderheiten: die Friesen als einzige Nationalminderheit anerkannt

  17. Umsetzung der Verpflichtungen • Vereinbarung zwischen Nationalregierung- Provinzverwaltung (1989; erneut 1993 / 2001) • Einzelgesetze und Massnahmen für:- Unterricht - Verwaltung & Justiz- Medien - Kultur • Charta nicht programmatisch verwendet

  18. Monitorung der Verpflichtungen • Inspektor des Unterrichtwesens (nicht sehr aktiv) • Consulting Body / Konsultatives Organisation (ex Art. 7.4 der Charta) • Expertenkomitee (ex. Art. 17 der Charta):Empfehlungen für: Unterricht (“substantial part”)Regionale Rundfunk & Fernsehen

  19. Ergebnisse der Sprachencharta • Verstärkung der Sprachwille • Bewusstsein der Zusammenhänge der Domäne + Massnahmen der Sprachplanung • Bestätigung der Sonderposition der Regionale Rundfunk + Fernsehen • Entwicklung von Minimum Standards für Schütz und Förderung der Minderheitensprachen

  20. Mercator Arbeiten • Mercator Network: 5 Partner (Aberystwyth, Barcelona, Budapest, Eskilstuna, Ljouwert/Leeuwarden) • Network of Schools: > 94 zwei- / dreisprachige Schulenin 33 EU-Regionen, 16 EU-Mitgliedstaaten • > 40 Regional Dossiers • Studien und Konferenzen • Monatlich Newsletter

  21. EU-projekten • MELT (2009-2011): Multilingual Early Language Transmission (pre-school / Kindergarten) • Language Rich Europe (leadpartner British Council) • Civil Society Platform (request EU)

  22. MELT- > PELD-Project • PELD = Promotion of Early Linguistic Diversity • Welsh Language Board (Wales, UK) • Folkhälsan Forbundt (Finland) • Institut für Niederdeutsche Sprache (Bremen) • Awareness Raising on Multilingual Upbringing of Children • TWF & “informed choice” • www.meltproject.eu

  23. Eskerrik asko Köszönöm • Grazia Schööndank • Mercé plan • Dankscheen • Graciis Tankewol • Kiitos • Diolch • Dz'akuju so • Hvala • Thank you • Mange Takk • Trugarez • Multumesc