Download
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Bibelkunde NT PowerPoint Presentation
Download Presentation
Bibelkunde NT

Bibelkunde NT

128 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

Bibelkunde NT

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Bibelkunde NT Das Evangeliumnach Lukas

  2. BK – NT: Lukas • Verfasser: Lukas • KeinApostel • Heidenchrist und Arzt (Kol 4,11.14) • KaumweitereDatenüber seine Peson in der Bibel. • Eusebius und Hieronymus  in Antiochiageboren • Im Team des Paulus dabei mind. seit der 2. Missionsreise (Apg 16,9f, s.a.Phlm 24; 2 Tim 4,11). • Lk und Apgsindaufeinanderfolgendgeschrieben

  3. BK – NT: Lukas • Verfasser: Lukas • KeinAugenzeugeJesu • Lk & Apgsind das Ergebnis seiner historischen & theologischenRecherchen, die erausverschiedenenQüllenzusammengetragenhatte.

  4. BK – NT: Lukas • Adressat • Theophilus(Lk 1,3; Apg 1,1) • EinrömischerBeamter? (Phil 4,22) • EinPriester?? • “hochedler” Theolophilos ... hohesGesellschaftlichesAnsehen. • Absicht • Wieentstand das Christentum, der christlicheGlaube? Woliegen die Anfänge?

  5. BK – NT: Lukas • Absicht • Das EvangeliumistfürJuden und Heiden. Jesus Christusist der Messias der ganzen Welt – sowohlJuden also auchHeidensindmitdemEvangeliumgemeint. • Versicherung, dass das bishergelehrte von Jesus der historischenWahrheitentspricht.

  6. BK – NT: Lukas • Verfassungszeit: • Wahrscheinlichwährend der Gefangenschaft von Paulus vor seiner Hinrichtung. • 60-62 n. Chr. • Vor 70 n. Chr. (Lkspricht von der ProphezieungJesuüber die ZerstörungJerusalems ... SprichtjedochnichtvomerfüllendenEreignissselbst um 70 n. Chr.)

  7. BK – NT: Lukas • Merkmale/Charakteristika: • GuteGriechischkenntnisse • EdlerStil (bringtsogarPösiemithinein [Kap 1-2]) • Lk der Historiker • Zeitangaben (1,5; 2,1.2; 3,1.2) • Nennt oft Einzelheiten (13,1-4) • GeographischeEinzelheiten (fürLeserdenenJesuWirkungsgebietfremd war)

  8. BK – NT: Lukas • Merkmale/Charakteristika: • Jesus alsjemand der sozialeRandschichtenberücksichtigt(Samariter, Fraün, Kinder, Zöllner, ...) • Die Rolle der Fraünum Jesus herum (Maria, Elisabeth, Hannah, ...) • Trinität: Jesus Christus, gesandtvomVater, erfülltvom & in der Kraft des HeiligenGeistes. • GeographischerAblaufe: Betlehem, Nazareth, Kapernaum, Jerusalem // Jerusalem, Samaria, Antiochia, Kleinasien, Rom

  9. BK – NT: Lukas • Theologie: • Die Anfänge des “christlichen” Glaubensliegen in demvomGottgesandten, geistgefülltenChristus. • Jesustist der Christus der GANZEN Welt. • (Jesus Christus, der Hohepriester der ganzen Welt.)

  10. BK – NT: Lukas • Gliederung: • JesuAnfänge (1-4,13) • JesuWirken in Galiläa (4,14-9,50) • JesuReisenachJudäa/Jerusalem (9,51-21) • Jesu Passion/Auferstehung/Himmelfahrt (22-24)

  11. BK – NT: Lukas Gliederung(Quelle: Fritz Grünzweig)

  12. BK – NT: Lukas • Gliederung: • JesuAnfänge (1-4,13) • JesuWirken in Galiläa (4,14-9,50) • JesuReisenachJudäa/Jerusalem (9,51-21) • Jesu Passion/Auferstehung/Himmelfahrt (22-24)

  13. BK – NT: Lukas • Jesu Anfänge (1 – 4,13) • Lukas schildert am ausführlichsten, wieesbei der GeburtJesu war.

  14. BK – NT: Matthäus • Jesu Anfänge (1 – 4,13) • Lukas schildert am ausführlichsten, wieesbei der GeburtJesu war.

  15. BK – NT: Lukas • Jesu Anfänge (1 – 4,13) • Lukas schildert am ausführlichsten, wieesbei der GeburtJesu war. • Jesus als Teenager imTempel • Johannes & Jesus • Kapitel 3 & 4: Der Messias in der Kraft des Geistes

  16. BK – NT: Lukas • Jesu Wirken in Galiäa (4,14-9,50) • Jesus als Lehrer in den Synagogen (4,15) • Seine Botschaft: Lk 4,16-20 // Jes 61,1-3 • Anschliessendbeschreibt Lukas wieer all das auchtatsälichvollbrachte. • ErtriebunreineGeisteraus (4,31ff; 9,37ff) • ErheilteKranke (4,38ff)

  17. BK – NT: Lukas • Jesu Wirken in Galiäa (4,14-9,50) • Erverkündigtedie Botschaft des ReichesGottes (4,43) • ErvergabSünden(5,20) • Jesus wähltsich 12 Apostel (6,12ff) • Jesus predigt (6,20ff) • Jesus weckt Tote wieder auf (7,11ff)

  18. BK – NT: Lukas • Jesu Wirken in Galiäa (4,14-9,50) • Johannes zweifelt an Jesus (7,18ff) • Jesus wendetsichRandgruppenzu • EineSünderin(7,26ff) • Fraün(8,1-3) • Aussätzige(5,12ff) • Ausgestossene (8,26ff)

  19. BK – NT: Lukas • Jesu Wirken in Galiäa (4,14-9,50) • Herodeswird auf ihnaufmerksam (9,7-9) • Jesus wird von seinenJüngernalsMessias (an)erkannt (9,18ff) • JesuHerrlichkeitwirdoffenbart (9,28ff)

  20. Bibelkunde NT Das EvangeliumnachLukas (Teil 2)

  21. BK – NT: Lukas Gliederung(Quelle: Fritz Grünzweig)

  22. BK – NT: Lukas • Jesu Reise nach Judäa/Jerusalem (9,51-21) • Jesus reistueberSamariennachJudäa. • In Judäareister am Tag nach Jerusalem, nachtsister in den umliegendenOrtschaften. • Redenueber die Endzeit • VerschaerfterKonfliktmit den Obersten des Volkes.

  23. BK – NT: Lukas • Das Reich Gottes(Mk & Lk)/Himmelreich (Mt) • JesuKommenkuendigt das Kommen des ReichesGottes an • “Das Reich Gottesistnahe.” (10,9) • JesuKommeninitiiert das Reich Gottes • “Das Reich Gottesist da.” (11,20; 17,21) • JesuKommenverspicht die Vollendung des ReichesGottes • “... bis das Reich Gotteskommt.” (22,18)

  24. BK – NT: Lukas • Das Reich Gottes(Mk & Lk)/Himmelreich (Mt) • JesuKommenkuendigt das Kommen des ReichesGottes an • “Das Reich Gottesistnahe.” (10,9) • JesuKommeninitiiert das Reich Gottes • “Das Reich Gottesist da.” (11,20; 17,21) • JesuKommenverspricht die Vollendung des ReichesGottes • “... bis das Reich Gotteskommt.” (22,18)

  25. BK – NT: Lukas • Gleichnisse • DamalswieheutebekanntesrhetorischesMittel, Wahrheitenanhand von Beispielenzuvermittelnoderzuvertiefen. • Philosophen • AT: Propheten, Poesie • Kultur: Rabbiner

  26. BK – NT: Lukas • Gleichnisse • Gegenstaende (z.B. einLichtuntereinem Krug oder auf einemLichtstaender) • Prozesse (Senfkorn, Sauerteig) • AlltaeglicheHandlungen (die SaatimFruehling; die SuchenacheinemverlorenenSchaf) • GesellschaftlicheHandlungen (Hochzeit) • Geschichten (10 Jungrauen und der verspaeteteBraeutigam; der untreue& wiederkehrendeSohn)

  27. BK – NT: Lukas • Gleichnisse – Zweck • VereinfachteVeranschaulichungen • Gerichtsbotschaft an diejenigen, die Jesus ablehnen (Mt 13,10ff; Mk 4,10ff)

  28. BK – NT: Lukas • Gleichnisse – Deutungsmethoden • AllegorischeMethode • 1:1 Verlgeichsmethode • KontextgebundeneMethode • UnmittelbarerKontext • GroessererKontext • Gesamtbiblischer/KanonischerKontext

  29. BK – NT: Lukas • Gleichnisse – Deutungen • Bsp.: das GleichnissvomSauerteigLk 13,20 • Allegorie: negativ • Kontext: positiv • UnmittelbarerKontext: Gl. vomSenfkorn. • GroessererKontext: Jesus istunterwegsnach Jerusalem und heilteine Frau am Sabbat. • BiblischerKontext: Gottes Reich istnichtaufzuhalten. Eskommt, ist da, und wirdvollendettrotzWiderstaenden.

  30. BK – NT: Lukas • Gleichnisse – Deutungen • Bsp.: das GleichnissvomSaemann (Mt 13; Mk 4; Lk 8)

  31. BK – NT: Lukas • Jesu Passion/Auferstehung/Himmelfahrt (22-24) • JesuletzterAbendmit den Juengern • Streitunter den Juengerndarueberwer der GroessteseinwirdimHimmelreich. • Passion • Auferstehung • Frauen alsersteZeugen • Die JuengerausEmmaus • PriesterlicheSegnung – Himmelfahrt