Download
slide1 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
02- PowerPoint Presentation

02-

147 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

02-

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Lkw-Unfälle: Sind Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen daran Schuld? Dr. Johann Gwehenberger GDV Institut für Fahrzeugsicherheit München Presseforum der Schaden- und Unfallversicherer am 14./15. Mai 2002 in Düsseldorf/Mettmann im Rahmen der Christopherus-Preisverleihung 02-

  2. Veränderung 2000 gegen 1992 1992 2000 in % 394.625 382.949 -3,0 Unfälle mit Personenschaden 10.631 7.503 -29,4 davon Getötete 130.351 102.416 -21,4 davon Schwerverletzte 386.446 401.658 3,9 davon Leichtverletzte Unfälle mit Personenschaden 38.738 43.715 12,8 und Beteiligung von Güterfahrzeugen 1.833 1.696 -7,5 davon Getötete 13.345 12.084 -9,4 davon Schwerverletzte 38.079 46.962 23,3 davon Leichtverletzte Entwicklung der Unfälle mit Personenschaden 02- Quelle: StBA

  3. 1992 2000 Getötete im Straßenverkehr nach Art der Verkehrsteilnahme 6431 - 31,6% 4396 - 4,5% - 43,9% - 27,4% 1767 + 25,7% 1154 1102 992 906 658 279 222 02- (Quelle: StBA 1999)

  4. Was ist zu tun?Prämisse:Der nationale und internationale Güterverkehr sowie die Verkehrsleistung wird weiter zu nehmen • Sicherheit weiter erhöhen • Überforderung des Fahrers reduzieren 02-

  5. Wie? • Analyse von schweren Lkw-Unfällen in Bayern aus dem Jahr 1997 • Analyse von Unfällen mit Kleintransportern bis 3,5t (ab 2002) • Lkw-Fahrer Befragung (ca. 3000 Befragungen) Forderungen und Empfehlungen aus den Analysen • Aktive Sicherheit • Passive Sicherheit 02-

  6. Durchführung der Lkw-Fahrerbefragung Wo: auf insgesamt 19 Autobahnraststätten und Autohöfe in Bayern, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie direkt in Speditionen und bei Schulungen Wann: Oktober 2001 bis April 2002 Anzahl der Befragungen: 2988 davon in Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz 41,5% in Bayern 37,0% Speditionen und SHT-Anbieter 18,0% in Sachsen-Anhalt 3,5% 02-

  7. Aufbau des Fragebogens 39 Themengebiete mit nahezu 100 Einzelfragen • Fragen zur • Aus- und Weiterbildung • Gefährdungen im Lkw-Verkehr • Bereich Fahrer • Bereich Fahrzeug • Verbesserung der Sicherheit • Berufssituation/Person 02-

  8. Einsatz- und Fahrzeugart Welche Einsatzart fahren Sie überwiegend? [%] n = 2872 Welche Art von Lkw fahren Sie überwiegend? [%] n = 2874 02-

  9. Lenkzeit und Wochenarbeitszeit [%] Wie viele Stunden in der Woche fahren Sie durchschnittlich? n = 2873 Durchschnitt: 45,5 h Median: 45 h Fahrzeit [h] Wie viele Stunden in der Woche arbeiten Sie durchschnittlich? [%] Durchschnitt: 61,8 h Median: 60 h n = 2754 02- Wochenarbeitszeit [h]

  10. Nacht- und Wochenendarbeit [%] Wie oft arbeiten Sie nachts zwischen 22 Uhr und 6 Uhr? n = 2916 Wie oft sind Sie am Wochenende beruflich mit dem Lkw unterwegs? [%] n = 2911 02-

  11. Wie viele Kilometer fahren Sie im Jahr? [%] Durchschnitt: 133.716 km Median: 140.000 km 02- Jahresfahrleistung [x 1000 km]

  12. Einschätzung der Gefährlichkeit verschiedener Faktoren (fahrerspezifische Gefährdung) [%] sehr gefährlich Schlafmangel Übermüdung durch zu langes Fahren Alkohol- konsum Zeitdruck Ablenkung [%] (eher) ungefährlich Fahren auf unbekannten Strecken Fahren mit ungewohntem Fahrzeug Zusätzliche Tätigkeiten Aufputschmittel 02-

  13. Gründe für das Nichteinhalten der vorgeschriebenen Ruhezeiten [%] 02-

  14. sehr gefährlich eher gefährlich eher ungefährlich ungefährlich Für wie gefährlich halten Sie die folgenden Verhaltensweisen von Lkw-Fahrern? [%] 02-

  15. sehr gefährlich eher gefährlich eher ungefährlich ungefährlich weniger als 1 mal pro Jahr nie Mehrmals pro Monat/Jahr 1- 2 mal pro Jahr Gefährdungsfaktoren und deren Häufigkeit Welche der folgenden Punkte tragen aus Ihrer Sicht maßgeblich [%] zur Entstehung von Unfällen mit Lkw-Beteiligung bei? Mängel an der Bremsanlage Mängel an der Bereifung Eingeschränkte Funktion der Pedale [%] Wie häufig kommen bei Ihrem Lkw folgende Punkte vor? Mängel an der Bremsanlage Mängel an der Bereifung Eingeschränkte Funktion der Pedale 02-

  16. sehr gefährlich eher gefährlich eher ungefährlich ungefährlich weniger als 1 mal pro Jahr nie mehrmals pro Monat/Jahr 1- 2 mal pro Jahr Gefährdungsfaktoren und deren Häufigkeit Welche der folgenden Punkte tragen aus Ihrer Sicht maßgeblich [%] zur Entstehung von Unfällen mit Lkw-Beteiligung bei? Überladung Falsche oder unzureichende Sicherung der Ladung Wie häufig kommen bei Ihrem Lkw folgende Punkte vor? [%] Überladung Falsche oder unzureichende Sicherung der Ladung 02-

  17. Woran scheitert oft eine vorschriftsmäßige Ladungssicherung? [%] Sonstiges keine geeigneten Haltepunkte keine Zeit beim Be- und Entladen keine ausreichenden Sicherungsmittel keine genaue Kenntnis über das Ladegut keine genaue Kenntnis über Sicherungsmethode 02-

  18. sehr gefährlich eher gefährlich eher ungefährlich ungefährlich immer meistens selten nie Thema Sicherheitsgurt Für wie gefährlich halten Sie es, den Sicherheitgurt nicht anzulegen? [%] Legen Sie selbst Ihren Sicherheitsgurt an? [%]

  19. durch Windschutzscheibe geschleudert 5 Getötete 10 Schwerverletzte durch linkes Seitenfenster/Tür geschleudert 1 Getötete 5 Schwerverletzte Unfälle mit herausgeschleuderten Insassen- nicht angegurtete Insassen - Fall 0607 Fall 0708 Fall 0636 Fall 0456 02- Fall 0781 Fall 0448

  20. Warum verzichten Sie auf den Sicherheitsgurt? [%] 02-

  21. Mit welcher Schulnote würden Sie diese Weiterbildungs-maßnahme beurteilen ? [%] Mittelwerte Weiterbildung A B C D E F G eigene Firma Institution

  22. trifft voll und ganz zu trifft eher schon zu trifft eher nicht zu trifft überhaupt nicht zu Weiterbildung von Lkw-Fahrern Welche Themen sollte eine Weiterbildung von Lkw-Fahrern behandeln? (Mehrfachnennungen möglich) [%] 02-

  23. trifft voll und ganz zu trifft eher schon zu trifft eher nicht zu trifft überhaupt nicht zu Verbesserung der Verkehrssicherheit In welchem Bereich könnte die Verbesserung der Sicherheit im Lkw-Verkehr besonders wirkungsvoll sein? [%] 02-

  24. sehr viel sehr viel viel viel wenig wenig gar nichts gar nichts kenne ich nicht kenne ich nicht Sicherheitssysteme im Lkw [%] Was versprechen Sie sich von den modernen passiven Sicherheitssystemen im Lkw? Fahrerairbag besserer Frontunter- fahrschutz besserer Heckunter- fahrschutz geschlossener Seitenunterfahr- schutz Retro- reflektierende Konturmarkierung [%] Was versprechen Sie sich von den modernen aktiven Sicherheitssystemen im Lkw? Abstandsregler Spurführung- ssystem ESP, DSC, Reifendruck- überwachungs- system 02-

  25. sehr partnerschaftlich eher partnerschaftlich eher rücksichtslos sehr rücksichtslos Beurteilung anderer Verkehrsteilnehmer Wie beurteilen Sie das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer gegenüber Lkw-Fahrern ? [%] 02-