Download
tafel wintersemester 06 n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Tafel Wintersemester 06 PowerPoint Presentation
Download Presentation
Tafel Wintersemester 06

Tafel Wintersemester 06

123 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

Tafel Wintersemester 06

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. TafelWintersemester 06 Prof. J. Walter waju0001@web.de

  2. 02.10.06 Thomas Haehnel

  3. Der erste Befehl • Jmp Sprungziel = jump label

  4. PDL • Programm design language • Zuerst kommentieren, WAS gemacht wird • Erst dann kommt das WIE • Erkenntnis: die Dokumentation und Kommentare sind das Wichtigste

  5. Merkspruch • Nur dokumentierte Software ist existent!

  6. 02.10.2006 ??? Leute kein Notebook ?? haben einen Rechner Pentium 5 mit 1,8 GHz, TFT, 1024x768 Alle Studenten eigenen Notebook mitbringen! RJ45 Anschluss mit 100MBit/s W-Lan mit 54MBit In der Vorlesung wird programmiert

  7. Semester ?? MT3 ?? MT4 ?? FT

  8. Assembler-Programm • Name: EIN_AUS6 • Was muß das Programm machen? • T1 einschalten -> L1 • T2 ausschalten ->L1

  9. .NET Framework • Lizenz im Sekretariat • Ansprechpartner Prof. Artinger

  10. 1,0 Pegel erzeugen + 5V R = 5 kΏ Ausgang GND

  11. Eingang Schalter + 5V R = 5 kΏ Eingang Port 1.1 Zum Controller GND

  12. Lampe leuchtet (Ausgang) + 5V R = 5 kΏ Ausgang GND Microcontroller Externe Beschaltung

  13. 9. Oktober 2006 Her(t)zlich Willkommen

  14. Maurice Bopp • Installation Keil-Software µ-vision • Benutzer: Administrator • Hier immer 8051-Controller • Installation Keil Evaluationssoftware • C51

  15. Götz Werner • DM-Markt • Man kann nicht gelernt werden, sie müssen selbst lernen • Bitte installieren sie selbst 8051-Software • Installation der Vorlage

  16. Neues 8051-Programm • Gleichzeitig 3 Lampen ein, 3 Lampen aus • L1=>P3.2 • L2=>P3.3 • L3=>P3.4

  17. EinAus3 • Bitte Programm auf Rechner entwickeln und auf Stick speichern •  wie in Prüfung • Programm: EinAus3

  18. Bemerkung • Alle Programme wurden unter IE6, IE7 getestet • Für andere Tests hat der Dozent keine Zeit • Dozent arbeitet immer mit Standardsoftware

  19. Bemerkungen • Umgang mit Beamer und PC wird vorausgesetzt • Kann ich die Ports auf einmal umschalten? • Nein, so nicht clr P3.2, P3.3, P3.4 • Bitte gesamten Ordner EinAus3 speichern

  20. Bemerkungen • Ziel: Programmieren von 8051 • Sie könne gleichzeitig den Port beschreiben • Mov P4,#1110 0011b • µ = 10^-6

  21. Hausaufgabe • Hausaufgabe: wie weit kommt das Licht in einer µ-Sekunde?

  22. Rafael Swoboda • Evaluation • Leihe Entwicklungssystem in der Bibliothek • Hinweis: Schreibmaschinenkurs • Keil Software • Mit aktueller Software lernen

  23. Neuer Befehl • Mov P4,#1110 0011b • 4 Bits=1 Nippel, 2 Nippel=1 Byte • Hexadezimalzahlen werden vorausgesetzt

  24. Mov_P4 • Programm: Mov_P4 • T1  Bitkombination in P4 schreiben • T2  Alle Bits setzen • Erfahrungen: jeder sollte das Programm entwickeln können

  25. Tipps • Immer nur eine Instanz von Keil öffnen • Für jedes Programm ein neues Projekt anlegen • Unterscheidung zwischen Bit- und Byte-Befehlen

  26. Tipps 2 • Unterscheidung zwischen Bit- und Byte-Adressen

  27. Msb, most significant byte

  28. Organisatorisches • Di Nachmittag Vorlesung in den ersten 6 Wochen • Dann Labor Di und Mi • Mit Assistent und HiWi • Wesentliche Verbesserung: Studenten über Organisation informieren

  29. Neueste Ausrüstung, bitte Sorgfalt

  30. Michael Kraft • Blog: Post im Internet • http://mechatronik.wordpress.com

  31. Test des Programmes Programm Mov_P4 • Aufgabe: Mov_P4 mit Bit Befehlen • Name: Mov_P4b • Bit setzen • Bit rücksetzen • Programmstart bei 0x0000 im Speicher

  32. Gelerntes • Byte setzen • Byte zurücksetzen • Breakpoints setzen • F5: Run • Automatisch Debuggen • Zauberstift

  33. Unterlagen • Alle Bilder im Internet • Startseite Mikrocomputertechnik • Producer • Video- Powerpoint- html gemischt • Multiple choice Kapitel 1

  34. Daniel Flicke • MindmanagerSmart • Paßwort: nurfürdich

  35. Vorstellung Projekt • Bsp.-Projekt Autoverfolgung SS05 • Web • http://193.196.117.23/projekte/ws06-xxx

  36. Christian Fritz • Datum 16.10.06

  37. Ziel: A/D Wandlung • Analoger Wert: • Wert: kontinuierlich und • Zeit: kontinuierlich • x-Achse kontinuierlich und • y-Achse kontinuierlich

  38. A/D

  39. Programm: A_D_W • A/D-Wandler • auf Tastendruck T1 wird ein Wert gewandelt • L1 an: Programm läuft • L2 an: A/D Wandlung beendet

  40. Befehle • Wandlung auslösen: • mov DAPR, #0 • warten bis A/D fertig: • jb BSY, $ • WARTEN: • jb BSY, WARTEN

  41. Befehle 2 • Wert in Akku (=Akkumulator) A • Wert steht nach der Wandlung im Register ADDAT

  42. Fehler • „Target“ fehlt • Abhilfe: Datei Explorer • (siehe nächste Folie)

  43. Bei Fehlermeldung des Compilers

  44. kleine Hausaufgabe • nach jeder Wandlung wird die nächste Kanalnummer gewählt • neuer Befehl: • inc Register (z.B. inc A)

  45. kleine Hausaufgabe 2 • es wird eine Schleife und ein Schleifenzähler benötigt (von 0 bis7)

  46. Christian Fritz • Datum: 17.10.06

  47. Tipps • Allgemeine Aussagen des Profs: • Vorsicht bei unterschiedlichen Software-Versionen! • Bitte Frage stellen: • Zu was benötige ich das?

  48. Tipps 2 • Bitte Wohnzimmer und Toilette nicht verwechseln • Im Vorlesungsraum: Kameraüberwachung

  49. Herausforderung • Zu was brauch ich den MIST A/D-Wandlung!?

  50. Temperaturerfassung 5V Register A/D- Wandlung 0V – 3V ADDAT 99 0V A µ-Controller