Download
agruline n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
PE-ROHRSYSTEME PE 80/ PE 100 PowerPoint Presentation
Download Presentation
PE-ROHRSYSTEME PE 80/ PE 100

PE-ROHRSYSTEME PE 80/ PE 100

305 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

PE-ROHRSYSTEME PE 80/ PE 100

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. AGRULINE PE-ROHRSYSTEME PE 80/ PE 100

  2. EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 • Flexibilität (erdbebensicher, ...) • geringesGewicht von 0,95g/cm3, günstigeTransportmöglichkeiten (z.B. Ringbunde) • gutechemischeBeständigkeit • Witterungsbeständigkeit • guteVerschweißbarkeit • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  3. Material Asbestzement PVC Stahl Guß(beschichtet) PE-HD Leitungslänge 221.947 m 99.956 m 3.810 m 1.030 m 115.182 m Schadensanteil in % 71,7% 27,3% 0,7% 0,3% 0,0% Schadensverhältnis 1,43 1,21 0,82 1,29 0,0 je Km (ø= 1) Material Stahl Guß PE-HD Leitungslänge 21.338 m 12.204 m 1.458 m Schäden 25.821 630 0 Schäden/Km 1.210 52 0 EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Erdbebenstatistik: • Erdbeben in Kolumbien (1999) • Erdbeben in Kobe (1995) • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  4. EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 • sehr gute Abrasionsbeständigkeit • keine Ablagerungen und kein Zuwachsen • Wurzelbeständigkeit • Nagetierbeständigkeit • beständig gegen mikrobiellen Abbau • geringe Permeabilität • trinkwassertauglich • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  5. EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  6. 40,0 30,0 20°C 20,0 10°C 10,0 9,0 30°C 8,0 2 40°C MRS 8 [N/mm ] 7,0 50°C 6,0 60°C v s 70°C 5,0 80°C 4,0 Vergleichspannung 3,0 2,0 50 1 10 25 100 Standzeit [Jahre] 1,0 2 3 4 5 6 10 1,0 10 10 10 10 10 Standzeit [h] EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Zeitstandkurve von PE 80: • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen MRS 8:“minimum required strength” für eine Einsatzdauer von 50 Jahren bei einer Temperatur von 20°C = 8 N/mm2 Agru-Produkte sind für eine Standzeit von 50 Jahre ausgelegt.

  7. 40,0 30,0 20,0 20°C 10°C 10,0 30°C 40°C 9,0 50°C 8,0 MRS 10 2 60°C 7,0 [N/mm ] 70°C 6,0 80°C v s 5,0 4,0 3,0 Vergleichspannung 2,0 50 1 10 25 100 Standzeit [Jahre] 1,0 6 2 3 4 5 10 1,0 10 10 10 10 10 Standzeit [h] EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Zeitstandkurve von PE 100: • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen MRS 10:“minimum required strength” für eine Einsatzdauer von 50 Jahren bei einer Temperatur von 20°C = 10 N/mm2 Agru-Produkte sind für eine Standzeit von 50 Jahre ausgelegt.

  8. s da SDR= s da Beispiel: da = 110 mm s = 10 mm SDR = ? 110 da = 11 SDR = = s 10 EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Standard Dimension Ratio: • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen SDR ... Wanddickenverhältnis da ... Außendurchmesser [mm] s ... Wanddicke [mm]

  9. 20 . MRS pzul = (SDR - 1) . Cmin Beispiel: PE 100 ==> MRS = 10 N/mm2 SDR 11 C = 1,25 pzul. = ? 20 . MRS pzul.= = (SDR - 1) . Cmin 20 . 10 = = 16 bar (11 - 1) . 1,25 EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Bauteilbetriebsdruck • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen pzul. ... zulässiger Betriebsdruck [bar] MRS ... Vergleichsspannung [N/mm2] SDR ... Wanddickenverhältnis Cmin ... minimaler Sicherheitsfaktor = 1,25 (ISO 12162)

  10. Sicherheitsfaktor Sicherheitsfaktor Sicherheitsfaktor C = 1.25 C = 1.6 C = 2.0 SDR PE 80 PE 100 PE 80 PE 100 PE 80 PE 100 7,4 20 25 15,3 19,2 12,3 15,3 11 12,5 16 10 12,5 8 10 17 8 10 6,2 7,8 5 6,2 17,6 7,5 9,6 6 7,5 4,8 6 EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Bauteilbetriebsdrücke: • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen Zulässige Bauteilbetriebsdrücke in bar für PE-Rohre und Formteile in Abhängigkeit des Sicherheitsfaktors.

  11. EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Bauteilbetriebsdrücke abhängig vom Medium • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  12. SDR PE 80 PE 100 11 5 bar 10 bar 17 2,5 bar 6 bar Zeitstand (C=2) RCP PE 80 8 bar 5 bar PE 100 10 bar >20 bar EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Zulässige Betriebsdrücke in der Gasversorgung: • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen nach DVGW G 472 / ÖVGW PG 392/2 Drucklimitierung am Beispiel SDR 11

  13. PE 80 TREND PE 100 EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Der Trend bei PE-Rohrleitungssystemen: • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  14. EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 Vorteile von PE 100 für Rohrsysteme im Vergleich zu älteren PE-Generationen (PE 63/PE 80): • höhere Festigkeit (MRS=10N/mm2) • höhere Betriebsdrücke bei gleicher SDR-Stufe • geringere Wanddicke (höhere Durchflußwerte und • geringeres Gewicht) bei gleichem Betriebsdruck • größere Rohrdimensionen produzierbar • höhere Widerstandsfestigkeit gegen langsames Rißwachstum (SCG = slow crack growth) • höhere Widerstandsfestigkeit gegen schnelle Rißfortpflanzung (RCP = rapid crack propagation) • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  15. EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 EbenfallseingesetzteMaterialien: Gußrohre:Korrosion, hohesGewicht, unflexibel, rauheOberfläche (höhereDruckverluste), ... • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  16. EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 EbenfallseingesetzteMaterialien: Betonrohre:Korrosion, hohesGewicht, unflexibel, rauheOberfläche (höhereDruckverluste), ... • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  17. EIGENSCHAFTEN VON PE 80 / PE 100 EbenfallseingesetzteMaterialien: PVC:sehrspröde, nichtverschweißbar, unflexibel ... • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  18. Stumpfschweißung Muffenschweißung Heizwendelschweißung Heizwendelschweißung Schweißmethoden für PE: SCHWEISSTECHNIK • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  19. SCHWEISSTECHNIK Verschweißbarkeit PE 100: Die Verschweißbarkeit von PE 100 ist von anerkannten Prüfinstituten (TÜV-Rheinland, HESSEL Ingenieurtechnik, BECETEL/ Universität Gent in Belgien) nachgewiesen: • Das Verschweißen von PE 100 mit PE 100 oder PE 80 ist ohne Einschränkungen nach DVS-Richtlinien durchführbar • gültig für das Stumpf- und Heizwendelschweißen • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  20. SCHWEISSTECHNIK Verbindungsmethoden für das AGRULINE-System • Heizwendelschweißung • E-schweißbareMuffe + verlängerteFormteile • E-schweißbareFormteile • E-schweißbareSchellen • Stumpfschweißung • Flanschverbindung • Übergangsstücke • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  21. Indikator Anschluß- stecker Rohrende Schweißdraht Mittenanschlag SCHWEISSTECHNIK Heizwendelschweissung • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen Prinzip: Durch die eingebrachte Energie des Schweißgerätes wird der Schweißdraht erhitzt. Rohr und Formteil werden miteinander verschweißt.

  22. Indikator Schweißdraht SCHWEISSTECHNIK Heizwendelschweissung (Sattelschweissung) • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen Prinzip: Durch die eingebrachte Energie des Schweißgerätes wird der Schweißdraht erhitzt. Rohr und Schelle werden miteinander verschweißt.

  23. SCHWEISSTECHNIK Heizwendelschweissung Schweißausrüstung: • Schweißmaschine + Generator • Spannvorrichtung • Rohrschneider • SchälgerätoderHandschaber • PE-Reiniger • faserfreiesPapier • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  24. Heizelement Rohrende SCHWEISSTECHNIK Stumpfschweißung • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • Prinzip: • Schweißungvorbereiten • Angleichen undAnwärmen • Fügen und Abkühlen

  25. Schrauben Losflansch Rohr Dichtung Vorschweißbund SCHWEISSTECHNIK Flanschverbindung • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen Prinzip: Die auf Rohre aufgeschweißten Vorschweißbunde werden mit Hilfe von Losflanschen und Schrauben auf eine dazwischenliegende Dichtung gepreßt.

  26. SCHWEISSTECHNIK Übergangsstücke Anwendungsbereiche: • Übergang PE/Stahl • VerbindungzuVentilen und Apparaten • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  27. VORTEILE • hochqualitativegespritzteFormteile • komplettesProgramm von Heizwendel-, Stumpfschweiß-, Sonderformteilen und Schweißgerätenverfügbar • Systeme in PE 80 und PE 100 verfügbar • Einsatz von hochwertigen und reinenWerkstoffen • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  28. VORTEILE • umfangreicheProduktkontrolle und lückenloseDokumentation von sämtlichendurchgeführtenPrüfungen • Verfügbarkeit von Werkzeugnissen • HerstellungallerKomponentennach international gültigenNormen • kurzeLieferzeitaufgrund von großenLagerkapazitätensindgewährleistet • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  29. VORTEILE Anforderung an E-Formteile • SchweißbarkeitfolgenderPolyethylentypen • PE 80 / PE 100 / PE-Xa • AuslegungnachinternationalenNormen • MaximalerSchutzvorBeschädigungen und Umwelteinflüssen • GrößtmöglicherEinsatzbereich: • Gas-, Trinkwasserversorgung • Abwasser- und Industrieanwendungen • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  30. VORTEILE Anforderung an E-Formteile • SchweißbarkeitbeiExtrembedingungen • Worst Case Auslegung ( -10°C und +50°C) • OptimierteAnschlussterminals • SchweißbarkeitmitallengängigenUniversalschweißgeräten • HoheReproduzierbarkeitderSchweißnahtqualität • KurzeSchweißzeiten • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  31. Werkstoff PE 100 verstärkte Anschlußterminal wegbegrenzte Schweißindikatoren optimierte Schweißzeiten eingebetteter Widerstandsdraht (modularer Formteilaufbau) optimiertes Restschwundverhalten Optimiertes Produktionsdesign Druckbeständig bis 16bar/20°C hohe Festigkeit gegen Zugbeanspruchung formgespritzt im Dimensionsbereich E-Muffen Ø20 – 400 E-Formteile Ø20- 225 vollautomatische Herstellverfahren VORTEILE AGRULINE - Heizwendelformteile • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  32. VORTEILE Produktionstechnik • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen 1 - Spritzen der Innenhülse 2 - Aufbringen von Anschlussstecker und Widerstandsdraht

  33. 4,0 mm VORTEILE Widerstandsdraht - Anbindung • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • Optimale Drahtfixierung durch Punktschweißung • verbesserter Widerstandsübergang

  34. VORTEILE Produktionstechnik • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen 3 - Spritzen des fertigen Formteiles 4 - Modulares System daher Widerstandsdraht vollständig eingebettet und somit eine glatte Innenoberfläche in der Schweißzone

  35. gereinigte Innenoberfläche verschmutzte Innenoberfläche VORTEILE Systemvorteile - Eingebetteter Widerstandsdraht • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • glatte Oberfläche • leichtes Reinigen der Schweißfläche • keine Rückstände von Verunreinigungen • keine Rückstände von Reinigungsmittelresten

  36. VORTEILE Systemvorteile - Eingebetteter Widerstandsdraht • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • abgedeckter Widerstandsdraht in der gesamten Muffenlänge • kein Mediumkontakt möglich • keine Korrosion des Schweißdrahtes in der Anwendung • keine Verunreinigung des Durchflußmediums möglich

  37. Schweißzone Kaltzone Kaltzone Gespritzter Einschubkonus VORTEILE Systemvorteile - Eingebetteter Widerstandsdraht • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • geschützter Widerstandsdraht • Beschädigung beim Rohreinschub nicht möglich • Verlängerte Kaltzonen für verbesserte Rohrführung und optimalen Druckaufbau in der Fügezone Erhöhte Ovalität und Rohrspannungen bei Ringbunden sind hierbei zu beachten

  38. Definierter Heizwendelabstand zur Muffeninnen seite Spaltmaß • Gute Wärmeleitung VORTEILE Systemvorteile - Eingebetteter Widerstandsdraht • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen konstante Temperaturen von ca. 220°C in der gesamten Fügezone • Keine thermische Schädigung in der Schweißzone • gleichmäßiger Wärmeübergang und kontinuierliche Wärmeableitung während des gesamten Schweißprozess

  39. homogene Haftung in der gesamten Fügezone Schälprüfung gemäß DVS 2207 – Teil 5 VORTEILE Systemvorteile - Eingebetteter Widerstandsdraht • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • kein thermisch abgebautes Material in der Fügezone • hohe Schweißnahtfestigkeit

  40. Einstecklänge VORTEILE Systemvorteile - Einstecklänge: • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen Auslegung auf oberen Toleranzbereich der EN 1555: • große Einstecklänge • gute Rohrführung

  41. 15° - Winkelmarkierungen VORTEILE Systemvorteile -Winkelmarkierung > Ø90mm: • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • T-Stück, Winkel 90° und Winkel 45°

  42. VORTEILE Qualitätsnachweise (Schweißen im Grenzbereich) • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • Worst-Case – Test A (Überhitzung) analog ISO 11413: • dünnwandiges Rohr (SDR 17) • Schweißung bei 42V (Simulation von Widerstand- und Schweißgerätetoleranzen) • Schweißungen bei kleinstem Spaltmaß • Worst-Case – Test B (Haftung) analog ISO 11413 : • dickwandiges Rohr (SDR 7,4) • Schweißung bei 38V (Simulation von Widerstand- und Schweißgerätetoleranzen) • Schweißungen bei größtem Spaltmaß • Test A und B geschweißt bei -10°C und +50°C • Alle Schweißungen wurden auch mit der maximal zulässigen Rohrovalität von 1,5% durchgeführt.

  43. Heizwendel- formteil einwandfreie Verschweißung Haftungsfehler geschältes Rohr ungeschältes Rohr VORTEILE Schweißnahtvorbereitung • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • Einfluss von Oberflächenverschmutzungen oder Oxidschicht auf die Schweißnahtqualität • Schälen der Rohroberfläche ist generell erforderlich ( DVS 2207-T7 - 1995)

  44. Abreißversuch ISO 13955 Auszugsprüfung ISO 13951 VORTEILE Schweißnahtqualität • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen Normanforderungen werden eindeutig erfüllt.

  45. Innendruckzeit-standsprüfung Zeitstandzugversuch DVS 2203-4-BB1 manuelle Schälprüfung - DVS 2207-5 VORTEILE • Schweißnahtqualität • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen Normanforderungen werden eindeutig erfüllt.

  46. VORTEILE Langzeitzugversuche (quer zur Heizwendelebene) • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • Versuchsaufbau: • Kernproben aus einer geschweißten Heizwendelmuffenverbindung d 160 mm mit PE 100 Rohren SDR 11 • Durchführung Ing. Büro Dr. J. Hessel • Ausführung nach DVS 2203-4 Beiblatt 1 • mit 2% Netzmittel Arkopal N-100 • Zugspannung: 3N/mm² • Temperatur: 80 °C

  47. VORTEILE Langzeitzugversuche (quer zur Heizwendelebene) • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  48. Versuchsergebnisse: Probe Standzeit [h] Mittelwert [h] Bruchanteil in Heizwendelebene [%] A1 5.410,4 100 4.130,1 A2 969,6 100 A3 4.983,4 100 A4 3.342,7 100 100 A5 5.545,0 A6 4.530,0 100 Quelle: Ingenieurtechnik Hessel VORTEILE Langzeitzugversuche (quer zur Heizwendelebene) • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen

  49. VORTEILE AnwendungsbereichAGRULINE- Heizwendelformteile • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen • Gas- und Wasserversorgung, Industrie und Abwasser • Betriebsdrücke bis 16 bar (GAS 10 bar) • Für Rohre und Formteile aus PE 80/PE 100/PE-Xa • Geeignet für Rohrreihen SDR 17,6 / 17 / 11 / 7,4 • Schweißbarkeit von –10°C bis +50°C gewährleistet • zulässiger MFR-Bereich : 0.3 bis 1.7 g/10min

  50. VORTEILE AnwendungsbereichAGRULINE- Heizwendelformteile • Ausnahme: E-Formteile da 20, 25 und 32 sindmitRohrender SDR-Reihe>17(>17,6) nichtverschweißbar • RohremitgeringerenWanddickenwürdenaufgrund des Schmelzedrucksbeschädigt! • Eigenschaften • Schweißtechnik • Vorteile • Lieferprogramm • Referenzen • Installation • Zulassungen