ÖKB-Wettkampf-Regeln - PowerPoint PPT Presentation

kb wettkampf regeln n.
Download
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
ÖKB-Wettkampf-Regeln PowerPoint Presentation
Download Presentation
ÖKB-Wettkampf-Regeln

play fullscreen
1 / 76
ÖKB-Wettkampf-Regeln
98 Views
Download Presentation
zoltin
Download Presentation

ÖKB-Wettkampf-Regeln

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. ÖKB-Wettkampf-Regeln

  2. Regeländerungen – Warum? … Regeländerungen betreffen nur den Kumite-Bereich, im Bereich Kata gibt es keine Änderungen … Siege durch negative Punkte sollen vermieden werden! … man will einen verständlicheren Karatewettkampf

  3. Referees & Judges Kumite-System mit 1 Referee und 4 Judges wurde beschlossen Jeder Judge sitzt in einer Ecke der Kampffläche innerhalb der Sicherheitszone.

  4. Warum 4 Judges?

  5. Kampffläche • Die Sicherheitszone beträgt eigentlich 2 m auf jeder Seite • innerhalb dieser Zone: keine Tische, Sesseln (nur für Kampfrichter), …

  6. Kampffläche • Judges sitzen soweit von der Kampffläche weg, dass die Fahnen nicht in die Kampffläche reichen … • (im Normalfall ca. 1 m von der Jogai-Linie weg) • Fahnen werden auf der Seite der Kämpfer gehalten! • (in der Kata werden die Fahnen wie bisher gehalten: rot – rechts, blau – links)

  7. Kampffläche

  8. Bekleidung - Wettkämpfer Ärmel:mind. ½ des Unterarms,max. bis Handgelenk Jacke:muss Hüfte bedecken, max. ¾ des Oberschenkels Hose:mind. 2/3 des Schienbeins, max. bis zum Knöchel

  9. Bekleidung … Karategi muss ohne “persönliche Verzierung” sein”

  10. Gürtel dürfen lt. WKF nicht mehr bestickt sein, nur das Label/Logo des Herstellers ist erlaubt! … Bestickung bzw. Beschriftung des Gürtels wird jedoch bei ÖKB-Veranstaltungen weiterhin toleriert!

  11. Body protector ist für alle Kumite-Wettkämpfer Pflicht, weibliche Wettkämpferinnen müssen zusätzlich einen Brustschutz tragen. Body protectorund Brustschutzunter demKarateanzug!

  12. Face-mask Ist in den AltersklassenU16, U14, U12 und auch bei ev. jüngeren Klassen verpflichtend

  13. Bekleidung - Tiefschutz Folgendes wurde gestrichen: Tiefschützer mit abnehmbarem Plastikteil, das in einem Suspensorium steckt, sind nicht zulässig. Personen, die solche tragen, handeln gegen die Bestimmungen.

  14. Bekleidung - Schienbeinschützer Ab 1. 1. 2012 gilt in Österreich folgende Regelung: Kämpfer müssen rote bzw. blaueSchienbeinschützer tragen, weiße sind nicht mehr erlaubt.

  15. Bekleidung-Wettkämpfer … Vereinsabzeichen: 12 x 8 cm … Frauen dürfen ein weißes T-Shirt unter dem Karateanzug tragen … keine Haarspangen, keine Stirnbänder … keine Ohrringe, Piercings od. Brillen … kurze Finger- und Zehennägel

  16. Bekleidung - Coaches … Coaches müssen einen Trainingsanzug tragen … National: Trainingshose und T-Shirt wird toleriert … Der Coach darf jedoch keinen Karateanzug oder normale Hosen (keine Gi-Hose, keine Jeans) tragen

  17. Bekleidung-Kampfrichter … kurzärmeliges weißes Hemd … hellgraue Hose ohne Stulpen … dunkelblaue oder schwarze ungemusterte Socken … schwarze Schuhe ohne Schuhbänder – keine “Bergschuhe”!

  18. Kampfgericht … bei der Aufstellung stellt sich der Match Supervisor nicht mehr mit auf …

  19. COACH COACH J1 J2 R J3 J4 (MS) MS Schreibertisch SK

  20. Kampfzeiten

  21. WERTUNGEN YUKO (1 Punkt) WAZA-ARI (2 Punkte) IPPON (3 Punkte)

  22. Wertungen Yuko (1 Punkt) - für tsuki und für uchi Waza-Ari (2 Punkte) - für chudan geri Ippon (3 Punkte) - für jodan geri, Wertung zum Gegner am Boden (Torso am Boden)

  23. Trefferzonen -Kopf, Gesicht, Nacken und Hals - Bauch (bis zum Schambein) - Brust (bis zum Schlüsselbein) - Rücken und Seite - Kehle ist Zielregion, aber nicht Trefferregion

  24. Die 6 Wertungskriterien Gute Form: Technik aus dem traditionellen Karate Sportliche Haltung: ohne schlechte Absichten, nicht böswillig Kraftvolle Ausführung: Kraft und Geschwindigkeit, spürbarer Wille

  25. Die 6 Wertungskriterien Zanshin - Wachsamkeit: vor – während – und nach der Technik  Augenkontakt! Gutes Timing: Größtmögliche Effektivität Korrekte Distanz: Jene Distanz, in der die Technik den größten Nutzen hat

  26. Jodan - DISTANZ U21 und Senioren: bis zu 5 cm weg von Kopf, Gesicht od. Hals/Nacken U18: bis zu 10 cm weg … U16 und jünger: bis zu 10 cm weg von der Facemask

  27. Verbotenes Verhalten

  28. CHUKOKU – KEIKOKU - HANSOKU-CHUI Sind Verwarnungen! K E I N E Punkte für den Gegner

  29. HANSOKU - SHIKKAKU Sind Strafen! Im Fall von Hansoku, Shikakku und auch bei Kiken erhält der Gegner 8 Punkte!

  30. Verbotenes Verhalten Kategorie 1

  31. Verbotenes Verhalten C 1 zu fester Kontakt: U21 und Senioren: Armtechnik: nicht verletzend, kontrolliert Beintechnik: nicht verletzend, kontrolliert U18 und jünger: Armtechnik: nicht verletzend, kontrolliert kein – auch nicht der geringste – Kontakt zum Gesicht Beintechnik: nicht verletzend, kontrolliert Jodan: Hautberührung („skin touch“) erlaubt

  32. ??? zu fester Kontakt ??? vor allem bei Kinderwettkämpfen: Weinen bedeutet nicht automatisch, dass der Gegner zu bestrafen ist …

  33. Verbotenes Verhalten C 1 Angriffe auf Arme, Beine, Gelenke Angriffe zum Gesicht mit offener Hand Gefährliche und Verbotene Würfe

  34. Fegetechniken • Fegetechniken: Gegner muss beim Fall nicht gesichert werden De ashi barai Ko uchi gari Kani waza

  35. Würfe • Würfe: Gegner muss beim Fall gesichert werden (mind. 1 Hand muss während dem Fall den Gegner halten) • Verboten: wenn Gegner unter der Hüfte gegriffen wird – auch Versuch des Wurfes! • Verboten: wenn Wurfhöhe über Hüftlevel ist z.B. bei: seoi nage, kata guruma, tomoe nage, sumi gaeshi

  36. 10-Sekunden-Regel Zum Schutz der Wettkämpfer Nur bei „direktem k.o.“ Ist dann beendet, wenn der Wettkämpfer vollkommen aufrecht steht wenn der Wettkämpfer aufstehen will, ihn der Arzt aber daran „hindert“ sind die 10 sek. zu beenden

  37. 10-Sekunden-Regel • - Doktor rufen (Arm dabei heben!) • 10 sek starten (mit Pfeife) • Nach 7 sek.: Warnton • Nach 10 sek: Ende • Steht der Kämpfer aufrecht: Referee hebt den Arm • - In jedem Fall muss der Arzt den Kämpfer untersuchen!

  38. 10-Sekunden-Regel Entscheidungen Hansoku: wegen zu starkem Kontakt Shikkaku: - wegen Vortäuschung einer Verletzung - wegen böswilligem Verhalten Kiken: z. B. selber gefallen Kampfende durch 10-sek. Regel:keine weitere Teilnahme an Kumite-Bewerben bei dieser Meisterschaft

  39. Verbotenes Verhalten C 1 … wenn möglich, behandelt der Arzt außerhalb der Kampffläche …

  40. Verbotenes Verhalten Kategorie 2

  41. Übertreiben - Vortäuschen … Die Mindestverwarnung für Übertreiben einer Verletzung ist … Hansoku Chui (Cat. 2) … es darf aber auch mit Hansoku bestraft werden

  42. Übertreiben - Vortäuschen … Übertreiben einer Verletzung darf auch dann verwarnt bzw. bestraft werden, wenn der Gegner wegen zu hartem Kontakt bestraft wurde … Vortäuschen einer Verletzung ist Shikkaku - offizieller Wettkampfarzt muss Kämpfer nach Shikkaku sofort untersuchen und dem KR-Chef einen Bericht vorlegen  Sanktionen, Strafen

  43. Jogai Neue Definition: Verlassen der Kampffläche das nicht durch den Gegner verursacht wurde Fallbeispiele:Ao steigt ins Jogai, danach punktet Aka: beidesAo steigt ins Jogai während Aka punktet: beides Aka punktet, Ao steigt danach ins Jogai: nur Wertung

  44. Jogai jedes Jogai in den letzten 10 sek: Verwarnung zumindest Hansoku chui! Wenn noch keine C2-Verwarnung: Hansoku ChuiWenn C2-Chukoku: Hansoku ChuiWenn C2-Keikoku: Hansoku ChuiWenn C2-Hansoku chui: Hansoku

  45. Mubobi Mubobi: Attackieren ohne Rücksicht auf die eigene Sicherheit…entweder Strafe für Mubobi oder Strafe für zu harten Kontakt, aber nicht beides!

  46. Kampfvermeiden • Jedes Verhalten, das dem Gegner die Chance zum Punkten nimmt … • z. B. „Brust an Brust stehen“, Klammern, Weglaufen, Zahnschutz bewusst ausspucken, …

  47. Kampfvermeiden … Mindestverwarnung für Kampfvermeiden in den letzten 10 sec. … Hansoku Chui (Cat. 2)