Download
mechanik n.
Skip this Video
Loading SlideShow in 5 Seconds..
Mechanik PowerPoint Presentation

Mechanik

335 Vues Download Presentation
Télécharger la présentation

Mechanik

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

  1. Mechanik L 140A – Technische Hilfeleistung

  2. Lernziel: Bezogen auf den Einsatz im Bereich Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen sollen Sie • die Wirkprinzipien von Kräften erkennen • Möglichkeiten zur Verringerung von Kräften anwenden können: • mittels Hebel • mittels Rollen und Flaschenzügen

  3. Gliederung • Kräfte 1.1 Grundsätze 1.2 Größe der Kraft 1.3 Angriffspunkt der Kraft 1.4 Richtung der Kraft • Rollen • Hebelgesetz, Hebel

  4. Kräfte1.1 Grundsätze • Kräfte sind an ihren Wirkungen erkennbar, z. B.: • Verformen von Blech: Sicke eindrücken • Spannen einer Feder: Federkörner • Bewegungsänderung: Ziehen mittels Umlenkrolle • Formelzeichen der Kraft: F • Einheit der Kraft: 1N (1kN = 1000N) Beispiel Gewichtskraft: 1kg

  5. Die Wirkung von Kräften wird beeinflusst durch: • Größe der Kraft • Angriffspunkt der Kraft • Richtung der Kraft Bemerkung: Für den TH-Einsatz sind Angriffspunkt und Richtungden Einsatzanforderungen anzupassen.

  6. 1.2 Größe der Kraft (Beispiel: Greifzug) FG FS = 10 kN FR= 10 kN FZ Kraft = Gegenkraft FG: GewichtskraftFR: Reibungskraft FS: Kraft im Seil FZ: Zugkraft des Greifzuges

  7. FG FG 1.3 Angriffspunkt der Kraft a) Fahrzeug wird gezogen b) Fahrzeug wird aufgerichtet

  8. F2 c) F1 Ausnutzung des Hebelgesetzes F1 > F2

  9. a) Feff FZ Fmehr b) 1.4 Richtung der Kraft Mehraufwand wird vermieden, wenn Zugseil rechtwinklig zur Last

  10. 2. Rollen2.1 Grundsätze a) b) feste Rolle lose Rolle Gleichgewicht, wenn F = QZugweg = Lastweg Gleichgewicht, wenn F = ½ Q Zugweg = Lastweg · 2

  11. 2.2 feste Rolle

  12. 2.3 lose Rolle Kraft Last

  13. Q Q Verwendung eines Flaschenzuges Allgemein gilt:

  14. F1 = kN F1 = kN 1 t Rollen und Flaschenzüge – ÜbungWelche Kräfte wirken an den einzelnen Punkten? a) b) 20 5 5 10 Bemerkung: Über ein Seil wirkt immer ein und dieselbe Kraft (5 kN).

  15. 3. Hebelgesetz3.1 Grundlage • Hebelgesetz: FQ · lQ= FK· lK Last · Lastarm = Kraft · Kraftarm • Anwendung: u. a. in der Technischen Hilfeleistung: • Befreien aus Zwangslagen • Tür öffnen • Lasten zur Seite drücken

  16. 3.1einseitiger Hebel Last Kraft Lastarm Kraftarm

  17. 3.2 zweiseitiger Hebel Kraft Last Kraftarm Lastarm

  18. Kraft Last Kraftarm Lastarm

  19. Last Kraft Lastarm (Winkelhebel vernachlässigt) Kraftarm

  20. Last Lastarm Kraft Kraftarm